NDK auf facebook

NDK auf Facebook

Hier findet ihr das NDK auf facebook.

WICHTIG!

Der Veranstalter behält sich vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der neonazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder später davon auszuschließen.

LogoD5 klein

Unser Kulturkeller lädt jeden Mittwoch ab 18 Uhr zum Punkrocktresen ein und hat im Regelfall bis 23 Uhr geöffnet. Die aktuelle Getränkekarte gibts hier.

Vergangene Veranstaltungen

Einen Rückblick auf ausgewählte Veranstaltungen, die in unserem Haus statt gefunden haben, finden Sie hier.

Globale Konflikte: Vom Billigwahn zur Armut

09.10.2017, 18:00 Uhr

Gespräch zu Konsum und weltweiter Armut

„Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: »Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich«.“ Das klassische Zitat von Bertolt Brecht hat leider nichts an Aktualität verloren. Im Gegenteil eher: Fast ein Fünftel der Kinder in Entwicklungsländern lebt in Haushalten, die pro Tag und Person mit rund 1,70 Euro auskommen müssen. Laut einer neuen Studie des UN-Kinderhilfswerks Unicef und der Weltbank leben weltweit rund 385 Millionen Kinder in extremer Armut. Besonders viele dieser Kinder lebten in Afrika südlich der Sahara sowie im südlichen Asien, vor allem in Indien, heißt es in dem Bericht vom Oktober 2016.

bangladesh
 

Globale Konflikte - Klimaveränderungen als Fluchtursachen

02.10.2017, 18:00 Uhr

Referentin spricht über katastrophale Folgen für Landwirtschaft und Umwelt

Am Monag, 02. Oktober lädt das Wurzener Kultur- und BürgerInnenzentrum D5 am Domplatz 5 zu einer weiteren Gesprächsrunde im Rahmen der Interkulturellen Woche im Landkreis ein. Zu Gast ist diesmal Susanne Beurton vom Eine Welt Netzwerk Thüringen. Thematisiert werden soll, inwieweit u.a. Klimaveränderungen und Klimakatastrophen z.B. in Afrika dafür sorgen, dass Menschen aus Hunger und Armut ihre Heimatländer verlassen müssen, um zu überleben.

Klima

 

Hintergrund: Immer mehr Menschen weltweit sind von der zunehmenden Wüstenbildung, dem Anstieg des Meeresspiegels, von Überschwemmungen oder Dürre betroffen. Auch die Zahl extremer Wetterereignisse nimmt zu. Insbesondere in den Ländern des südlichen Afrikas, in Asien oder Mittel- und Südamerika ereignen sich Naturkatastrophen häufiger und mit zunehmender Heftigkeit. Überschwemmungen, Sturmfluten oder anhaltende Dürren treffen hier oft auf besonders arme und verwundbare Regionen und Menschen, denen es an Möglichkeiten und Mitteln fehlt, sich vor den Gefahren angemessen zu schützen oder sich an sie anzupassen.

E-Konzert: I´m Not A Band und Random Is My Name

29.09.2017, 20:00 Uhr

Elektro-Pop und One-Piece-Solo-Avantgarde im D5

Nachdem sich das Berliner Duo fast ein Jahr ins Tonstudio verzogen hatte, touren sie nun endlich mit ihrer neuen LP PAST FORWARD.

I'm not a Band waren 2013 schon einmal im D5 und begeisterten mit ihrem unverkennbaren Electropop. „Getragen von der wärmenden Stimme Simon Ortmeyers und den teils filigranen, teils orchestralen Akzenten durch Stephan Jungs Violine erreichen die Songs eine Dynamik, Tanzbarkeit und Energie, die über die Grenzen klassischer Clubmusik hinausgeht.“, bewirbt das Booking. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Unterstützung gibts vom Leipziger One-Piece-Solo-Avantgardisten "Random Is My Name", der mit Gitarre und Loop-Station fasziniert. Der Abend verspricht also: Tanzen, tanzen, tanzen.

 

I m not a band

Rassistische Gewalt und schweigende Mehrheit im Landkreis Leipzig

27.09.2017, 18:00 Uhr

Podium mit chronik.LE (Dokumentationsprojekt), Heike Kleffner (Journalistin) und lokalen Geflüchtetenunterstützer*innen

Seit spätestens 2015 steigen Angriffe und Anfeindungen gegen Menschen an, die als fremd wahrgenommen werden. Parolen an Häuserwänden, verbale Attacken, körperliche Gewalt, Brandanschläge. Insbesondere Geflüchtete und people of colour sind Ziele dieser Angriffe. Das Ausmaß ist erschreckend. Auch der Landkreis Leipzig ist keine Ausnahme.

podium

 

Wir möchten mit der Diskussion darüber ins Gespräch kommen und versuchen, Fragen, wie rassistische Einstellungen und Vorfälle im ländlichen Raum sinnvoll thematisiert, auf die Situation der Betroffenen aufmerksam gemacht werden kann und lokale Akteur*innen wirkungsvoll unterstützt werden können.

Das Veranstaltungsfaltblatt gibt es hier als PDF.

Globale Konflikte: Somalia am Abgrund // Eritreas Sklaven

25.09.2017, 18:00 Uhr

Interkulturelle Woche im Gespräch zum Krisenherd am Horn von Afrika

Wir laden zu einer Gesprächsrunde im Rahmen der Interkulturellen Woche im Landkreis ein. Zu Gast sind Jörg Wietrichowski von der Adventgemeinde Wurzen und Abishag Ngoci, Kenianerin aus Jena und Bildungsreferentin beim Entwicklungspolitischen Netzwerk in Thüringen. Mit beiden wollen wir über die katastrophale Situation in Somalia, Eritrea und Ostafrika sprechen.

somalia

 

Somalia ist ein seit Jahrzehnten von Krieg und politischen Krisen gebeuteltes Land. Anschläge der Schabab-Miliz, die einen islamistischen Gottesstaat errichten will, fordern immer wieder Tote, Millionen Somalis leiden durch eine langanhaltende Dürre an Mangelerscheinungen, Kindern droht der Hungertod. Der Krisenstaat am Horn von Afrika steht damit vor einer noch größeren Hungersnot als 2011, mit damals 250.000 Toten.