Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeAktuelles › Gastbeitrag des NDK im "Sachsen Rechts Unten 2022"

20. Juni 2022

Gastbeitrag des NDK im "Sachsen Rechts Unten 2022"

Publikation zur extrem rechten Szene im Bundesland

In der achten Ausgabe von „Sachsen rechts unten 2022“ liegt der inhaltliche Schwerpunkt auf scheinbaren Normalitäten und Normalisierungen in Sachsen, die sich aus der Verfasstheit der extremen Rechten ergeben. Im Gastbeitrag "Augen zu und durch" des NDK wird jenen Normalisierungen mit Blick auf Wurzen nachgegangen.

S_r_U_22

Hier finder ihr unseren Text:

Sru_1Sru_2Sru_3Sru_4Sru_5Sru_6

Die jährlich erscheidende Analyse betrachten die extrem rechte Szene im Bundesland unter einer bestimmten Fragestellung und geben einen Überblick, über deren Wirkmächtigkeit und welche Gefahren daraus resultieren.

Die Publikation kann gegen Rückporto kostenfrei bestellt werden. Bitte schreiben Sie dazu eine E-Mail mit dem Betreff „Sachsen rechts unten“ und der Versandadresse an: broschueren[aet]kulturbuero-sachsen.de. Für die Bestellung von 1-2 Exemplaren senden Sie uns bitte einen mit 1,60 € frankierten DIN A4-Rückumschlag an unsere Geschäftsstelle in Dresden.

Die Veröffentlichung wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung-Sachsen mitfinanziert.

‹ zurück zur Übersicht