Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

es immer wieder neue Impulse setzt, Menschen motiviert sich in die Stadt-/Gesellschaft einzubringen und Biss hat.

Martina Jacobi - Wilhelm – Schweizerhaus Püchau e.V.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Europawoche

3. Mai 2008

Europawoche

16-18 Uhr Vortrag “Wieviel Zentralismus braucht die EU?“

 

Der Referent Holger Krahmer, EU-Abgeordneter, spricht über seine Schwerpunktsthemen Regionale Entwicklung und Reduzierung des bürokratischen Aufwands der EU zugunsten einer vertrauenswürdigeren und flexibleren Organisation für die Bürger.

 

19 Uhr Film “Schlesien: Multiethnisch (l)eben!“

Gezeigt wird der Film “An uns ist alles besonders – eine Schulklasse in Schlesien“ von Ute Badura aus dem Jahre 2004: Sie sind zwischen 17 und 18 Jahre alt und werden im Frühjahr 2005 Abitur machen. Sie leben in Schlesien, auf Dörfern rings um Opole, einer Region, die vor 1945 zu Deutschland gehört hat und kommen größtenteils aus deutschstämmigen Familien. Jugendliche, die von den Großeltern Deutsch gelernt haben, untereinander jedoch polnisch oder schlesisch sprechen. Aufgrund ihrer Herkunft haben sie einen polnischen und einen deutschen Pass und damit die Möglichkeit, im "reichen" Westen zu studieren, zu arbeiten, zu leben - eine Option, die die Frage “Wie will ich leben?“ nicht unbedingt erleichtert. Anschließend: Diskussion mit der Regisseurin Ute Badura und Karoline Gil (apropos polen).

21.30 Uhr Konzert “Elektro A.M.“

Die Studenten der Musikakademie aus Katowice verbinden moderne DJ-Beats der Bergbaumetropole mit den traditionellen Instrumenten Geige und Akkordeon.

‹ zurück zur Übersicht