Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

sie trotz zahlreicher Widerstände ein vorbehaltloses und vorurteilsfreies Engagement im Umgang und in der Arbeit mit Flüchtlingen zeigt. 

Christine Schuster – Ehrenamtliche
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Verschwörungsmythen und Antisemitismus

8. November 2021, 18:00 Uhr

Verschwörungsmythen und Antisemitismus

Die Leipziger Mitte-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass 33% Prozent der Deutschen Politiker:innen lediglich für Marionetten halten, hinter denen sich böse Mächte befinden. Das Bild erinnert an das Stereotyp des „Juden als Strippenzieher“ das eine lange Geschichte im Antisemitismus hat.

Tischgespräche

Jüdinnen und Juden wurden auch in der Ideologie des Nationalsozialismus böse Kräfte zugeschrieben, mit denen sie die Welt steuern würden - eine Projektion, die u. a. zum Holocaust führte. Wie gehen wir heute mit solchen Behauptungen um? Dazu tauschen wir uns mit dem Experten für Verschwörungserzählungen, Benjamin Winkler-Saalfeld (Amadeu-Antonio-Stiftung), aus.

- Eintritt: 5,00 €/ermäßigt 3,00 €

‹ zurück zur Übersicht