Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

sie trotz zahlreicher Widerstände ein vorbehaltloses und vorurteilsfreies Engagement im Umgang und in der Arbeit mit Flüchtlingen zeigt. 

Christine Schuster – Ehrenamtliche
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › NPD stark geschwächt bei den Kommunalwahlen

1. April 2014

NPD stark geschwächt bei den Kommunalwahlen

Landkreis: Im Landkreis Leipzig und Nordsachsen startet die NPD personell stark geschwächt in den Kommunalwahlkampf. So wird die Partei im Vergleich zu 2009 deutlich weniger Kandidaten ins Rennen schicken, in Wurzen überhaupt keinen. Damit zeichnet sich für den 25. Mai der Verlust bisheriger Hochburgen ab.

Zur Kreistagswahl tritt sie mit nur noch zehn Kandidaten (2009: 26) in den zehn Wahlkreisen an. Im Wahlkreis 10/ Wurzen kandidiert NPD-Kreisvorsitzender Manuel Tripp aus Geithain. Der ehemalige Wurzener JN-Akteur Matthias König hat seine Aktivitäten scheinbar in den südlichen Landkreis verlegt und tritt im Wahlkreis 6/ Colditz an. Weitere Kandidaten sind u.a. Andreas Hufnagel aus Trebsen im Wahlkreis 7/ Grimma und Peter Köppe aus Pomßen im Wahlkreis 8/ Naunhof. Von den 2009 erfolgreichen Bewerbern gehört heute keiner mehr der NPD an.

Gab es bei den Wahlen für die Stadt- und Gemeinderäte vor fünf Jahren noch mehr als 50 Bewerber, sind es jetzt nur noch fünf. Sie verteilen sich auf Borna, Brandis, Geithain, Parthenstein und Trebsen. Doch 2009 hatte es allein für diese Orte 16 Kandidaten gegeben. Der Verlust bisheriger Mandate in Bad Lausick, Großbothen, Machern, Mutzschen, Thallwitz und Wurzen steht damit schon fest. Zuletzt hatte die NPD im Landkreis Leipzig insgesamt 2,6 Prozent der Stimmen erhalten. Das lag leicht über dem Landesschnitt (2,3 Prozent) und entsprach zwölf Sitzen in Stadt- und Gemeinderäten. Nur im allerbesten Fall wird es diesmal für fünf Mandate reichen. Fraglich ist, ob die Alternative für deutschland (AfD) diese Lücke auffüllen wird. Quelle: Chronik.LE, Kerstin Köditz

‹ zurück zur Übersicht