NDK auf facebook

NDK auf Facebook

Hier findet ihr das NDK auf facebook.

nixlos?

Unser kleiner Held von nixlos?

Unsere interaktive Internetplattform „nixlos? – dann mach was los“ ruft zur landkreisweiten Vernetzung von Jugendinitiativen und -gruppen, Akteuren der Kinder- und Jugendhilfe sowie zivilgesellschaftlichen Partnern auf.

Aktuelles

Veranstaltungshinweise für unseren Kulturkeller finden Sie unter Veranstaltungen und in unserem halbjährlich erscheinenden Programmfaltblatt. Den NDK-Newsletter können Sie hier unter MATERIAL als PDF-Datei downloaden. Filmdokumentationen ausgewählter  Projekte finden Sie hier.

Bitte achten Sie  auch auf unsere Veranstaltungsflyer und Plakate, die in vielen Lokalen und Geschäften in der Stadt ausliegen.

Treffen des Unterstützungsnetzwerks für Flüchtlinge

07.12.2016, eigene

Das nächste Treffen der UnterstützerInnen für Flüchtlinge und Asylsuchende findet am Mittwoch, 07.12.16 um 17 Uhr im Kultur- und BürgerInnenzentrum D5, Domplatz 5 in Wurzen statt. Alle sind herzlich eingeladen und willkommen.

Skatepark Wurzen - 2017 Eröffnung

02.12.2016, nixlos.de

Wurzen soll endlich wieder eine Skateanlage bekommen. Oder besser, einen Skatepark. Unser Team von nixlos.de war auf der Suche nach Projektbeteiligten und ist fündig geworden. Was genau im nächsten Jahr passieren soll, erfahren Sie hier.

 

Skatepark Wurzen

Preisverleihung der Sächsischen Jugendstiftung in D5

24.11.2016, eigene, SJS

Am 24. November wurden in unserem D5 in Wurzen die „selbstverständlich-menschlich“-Preise der Sächsischen Jugendstiftung verliehen. Insgesamt sechs von neun Projekten aus den Landkreisen Nordsachsen, Leipzig und der Stadt Leipzig wurden mit dem mit 500 Euro dotierten Preis ausgezeichnet. Neben reichlich Essen und Trinken gab es auch jede Menge Raum für Begegnungen und Austausch. Außerdem hatte das Duo Solus seinen Auftritt und sorgte für gute Musik. Cool. Herzlichen Glückwunsch den PreisträgerInnen.

 

Der Kulturkeller im D5 mit Publikum
Foto: Stiftung

https://www.facebook.com/saechsischejugendstiftung/?fref=ts

Stolpersteine-Putzen in Wurzen

12.11.2016, eigene, LVZ

Zum Gedenken an die jüdischen Familien der Stadt, die durch den Nazi-Terror vertrieben oder ermordet wurden, wird für Sonnabend, 12.11.2016 eingeladen. Treffpunkt ist 17 Uhr die Wenceslaigasse, Ecke Färbergasse. In Wurzen wurden Stolpersteine für vier jüdische Familien verlegt. Viele Einwohner nahmen daran teil und lernten die Nachfahren der Familien persönlich kennen.

Die Aktionsgruppe „Stolpersteine“ hofft, dass das Stolpersteine-Putzen von vielen Wurzenern begleitet wird, teilte die Stadtverwaltung mit. Teelichter und Blumen können mitgebracht werden.

 

Im September 2013 wurden nun auch für die Familie Luchtenstein Stolpersteine verlegt.

Prekarisierung entgegenwirken: Schulen für volljährige Geflüchtete! (PM)

25.10.2016, http://www.saechsischer-fluechtlingsrat.de

Geflüchtete von Langzeitarbeitslosigkeit bedroht

Mindestens 25% der von der Bundesagentur für Arbeit erfassten, volljährigen Geflüchteten haben keinen Schulabschluss. Um sie nicht für den Rest ihres Lebens vom Arbeitsmarkt auszuschließen, benötigt es ein landesweites Schulungsprogramm für diese Menschen. Das Staatsministerium für Kultus verfolgt bei minderjährigen Geflüchteten bereits eine Erfolg versprechende Strategie. Derlei Programme sollten auf ganz Sachsen ausgeweitet werden.

 

SäFlüchtlingsrat_Logo

 

Volljährige Geflüchtete ohne Schulabschluss haben nach heutigem Stand keine Chance, Bildungsangebote in Sachsen wahrzunehmen. Der Schlüssel zur erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt ist jedoch die Bildung. Staatliche Unterstützung ist hier vonnöten und zu begrüßen. Ein landesweites Schulungsprogramm wäre eine Lösung, bei der Geflüchtete in Vollzeit individuell weitergebildet werden könnten. Dass diese Herausforderung zügig angegangen wird, empfiehlt der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. ausdrücklich. Immerhin sind es mindestens 25% der im SGB II und III erfassten Geflüchteten, die älter als 18, ohne Schulabschluss und somit nicht qualifziert für eine Ausbildung sind. Ihnen droht der dauerhafte Ausschluss aus dem Arbeitsmarkt.

Seminar: Migrationsbedingte Pluralität in pädagogischen Arbeitsfeldern

02.11.2016, www.pokubi-sachsen.de

LAG pokuBi bietet Fortbildung in Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur an

Es  richtet sich an Fachkräfte der sozialen Arbeit sowie andere Menschen, die pädagogisch in der sozialen Arbeit tätig sind und Interesse am Thema haben.

 

Datum & Zeit: Mi., 02. - Do., 03. November 2016, 9.30 - 16.30 Uhr

Ort: Netzwerk für Demokratische Kultur e.V., Wurzen

 

Seit langem kennzeichnet Migration die gesellschaftliche Realität in Deutschland und verändert diese in entscheidender Weise. Durch Migration angezeigte Phänomene der Vervielfältigung von Lebensweisen, Biographien und Sprachen bringen gesellschaftliche Normalitätsvorstellungen in Bewegung und lassen neue Welt- und Selbstverständnisse entstehen. Aber auch Fragen der Zugehörigkeit und Fremdheit, des Umgangs mit Differenz, Ungleichheit und Ausgrenzung werden neu gestellt.

 

Pädagogisch Tätige und Institutionen, die mit pädagogischen Aufgaben beauftragt sind, stehen in besonderer Verantwortung, der migrationsbedingten Pluralität gerecht zu werden und sehen sich täglich neuen Herausforderungen gegenüber. Allerdings verfügen nur wenige Institutionen in Sachsen über Erfahrungen und noch weniger über ausgereifte Konzepte für den angemessenen professionellen Umgang mit migrationsbedingter Pluralität.

Treffen des Unterstützungsnetzwerkes für Asylsuchende

09.11.2016, eigene

Das Unterstützungsnetzwerk für Asylsuchende in Wurzen trifft sich zu seiner nächsten Beratung am 09.11.2016, 17 Uhr im Kultur- und Bürger_innenzentrum D5, Domplatz 5 in Wurzen.

 

Das seit mehr als einem Jahr tätige ehrenamtliche Team bietet Asylsuchenden in Wurzen Hilfe an. So finden regelmäßige Deutschkurse, Spendensammlungen, wöchentliche Begenungs- und Kennenlerntreffen, Handarbeitszirkel und kleiner Festlichkeiten statt. U.a. gibt es am 26.10.2016, nachmittags, ein kleines Herbstfest mit Asylsuchenden im D5.

 

Wer das Netzwerk unterstützen möchte, ist zum Treffen sehr herzlich eingeladen.

1. TolSax Konkret: Zwischen Ehrenamt mit Leidenschaft und Engagement, das Leiden schafft

10.11.2016, Tolerantes Sachsen

Regionaltreffen lädt nach Döbeln ein

Mehr als ein Jahr Erfahrungen bei der Unterstützung und Integration von Asylsuchenden liegt hinter uns. Die Willkommensinitiativen und Projektträger vernetzen und professionalisieren sich zunehmend.

Sie sehen sich aber auch mit Problemen konfrontiert: Zu wenig Ressourcen, rechte Bedrohungen und Rassismus. Gemeinsam mit interessierten Initiativen möchten wir in drei Panels über mögliche Lösungen und Strategien diskutieren, die gut funktionieren und übertragbar sind.

Daneben bietet dieses Regionaltreffen des Netzwerk Tolerantes Sachsen eine gute Gelegenheit, die anderen Vereine und Initiativen besser kennenzulernen, Projektideen auszutauschen und zukünftige Kooperationen anzustoßen.

Wir freuen uns auf Eure Erfahrungen und Ideen!
Die Sprecher_innen des Netzwerkes

 

1.TolSax Konkret in Döbeln

 

VERANSTALTUNGSORT: Treibhaus e.V. | Bahnhofstraße 56 | 04720 Döbeln

ANMELDUNG: Per E-Mail an buero@tolerantes-sachsen.de oder unter der Telefonnummer 0178 / 544 58 07. Bei der Anmeldung bitte den Namen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen
und die Organisation sowie den Panelwunsch angeben.

TEILNAHMEGEBÜHR: 10 EUR - Hauptamtliche I 5 EUR - Ehrenamtliche verdienend I 0 EUR - Nichtverdienende - Refugees

Fragen zur Anreise, Reisegruppen und Fahrtkosten beantworten wir Euch gerne.

Clowns ohne Grenzen spielen im D5

27.09.2016, eigene

Benefizveranstaltung für Kinder von Asylsuchenden

Das deutschlandweite Projekt "Clowns ohne Grenzen" spielt am nachmittag ab 15 Uhr für ca. eine Stunde im Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 in Wurzen. Insbesondere sind Kinder von Asylsuchenden dazu herzlich eingeladen, natürlich auch alle anderen und deren Eltern. Der Eintritt ist frei.

 

Clowns ohne Grenzen

 

Die Clowns ohne Grenzen Deutschland sind seit 2007 in verschiedensten Ländern unterwegs - als einer von 12 unabhängigen Mitgliedern im Verband der Clowns Without Borders International. Wir sind weder politisch noch religiös oder sonstwie festgelegt. Unsere Teams aus Clowns, Artisten und Musikern haben inzwischen 23 Reisen in 12 Länder absolviert, wir waren in Rumänien, Sri Lanka, in der Ukraine, Georgien, Indien, im Iran, Israel, in der Türkei, in Kenia, Nepal, Jordanien und Syrien..und auch in Erstaufnahmeeinrichtungen hier in Deutschland (2014).

 

Clowns ohne Grenzen