Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

Demokratie nicht nur eine politische Grundordnung ist, sondern auch einen Wertehorizont beschreibt, der unsere Zivilisation, unsere Gesellschaft, unsere Kultur ausmacht und damit jeden Tag aufs Neue erfahren, erstritten und erarbeitet werden muss. Das NDK ist ein Träger, der sich diese Aufgabe zu eigen gemacht hat und damit systemstabilisierend in die Gesellschaft wirkt.

Anne Pallas – Landesverband Soziokultur
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Wanderausstellung Wir. We. Nahnu. im D5

14. März 2017, 16:30 Uhr

Wanderausstellung Wir. We. Nahnu. im D5

In Zusammenarbeit mit buntquadrat aus Dresden zeigt das NDK ab dem 14. März die Ausstellung "Wir. We. Nahnu." in seinen Räumlichkeiten. Ab 16.30 Uhr lädt der Verein deshalb zu eine kleinen Vernissage. Wie die Organisatorin Christine Bücher aus Dresden bereits ankündigte, wird einer oder sogar mehrere der Künstler am 14. März zur Eröffnung in Wurzen anwesend sein können.

Ein besonderer Reiz des Ausstellungsprojekts liegt in seiner Vielfalt . Es umfasst Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Kunsthandwerk und Videokunst. Die Künstler kommen aus Syrien, Libanon, Iran , Peru und Russland. Laienkünstler sind vertreten, ebenso Künstler, die schon internationale Erfolge hatten. Manche Kunstschaffende sind 2015 in die Bundesrepublik geflüchtet , andere leben schon seit vielen Jahren in Deutschland. Sehr viele Arbeiten sind Portraits und lassen die Ausstellungsbesucher unmittelbar in Berührung kommen mit Menschen aus Syrien oder anderen Ländern, die wir aus den täglichen Nachrichten her kennen.

Wanderausstellung

Die Ausstellung geht auf eine Initiative des Vereins „Willkommen im Hochland“ zurück, der sich 2015 im Dresdner Ortsteil Pappritz gründete. Der Verein begleitet etwa 60 Bewohner des lokalen Übergangheimes. Er wird von rund 250 Personen unterstützt und hilft auch in benachbarten Wohnheimen. Der Verein bemüht sich um ein gutes Miteinander von Einheimischen und Geflüchteten. Im vergangenen Jahr wurde sein Engagement mit dem sächsischen Bürgerpreis ausgezeichnet. Teilnehmende sind 18 Künstler aus Syrien, Libanon, Iran, Peru, Russland. Das NDK kann aus Platzgründen nur einen Teil der Werke ausstellen.

Infos zu den Künstlerinnen und Künstlern, sowie zum Hintergrund gibt es auch hier.

babak

Babak Nayebi

‹ zurück zur Übersicht