Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

Demokratie nicht nur eine politische Grundordnung ist, sondern auch einen Wertehorizont beschreibt, der unsere Zivilisation, unsere Gesellschaft, unsere Kultur ausmacht und damit jeden Tag aufs Neue erfahren, erstritten und erarbeitet werden muss. Das NDK ist ein Träger, der sich diese Aufgabe zu eigen gemacht hat und damit systemstabilisierend in die Gesellschaft wirkt.

Anne Pallas – Landesverband Soziokultur
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungen › Aktuelle

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Ihren/ euren Besuch.

Antidiskriminierungsregel: Wir als Veranstalter_innen behalten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und nationalistische, sexistische, rassistische, homophobe, inter- und transfeindliche Personen sowie Verschwörungstheoretiker_innen und Querfrontler_innen aller Art und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

3. November 2021, Uhr

Methodenseminar

Globales Lernen zum Thema Vorurteile, Diskriminierung, Rassismus

Im Mittelpunkt des Seminars steht die interaktive Gestaltung von Veranstaltungen bei der Vermittlung von Inhalten wie Vorurteile, Diskriminierung, Privilegien, Macht und Rassismus für unterschiedliche Zielgruppen.

BNE

weiterlesen ›

3. November 2021, 10:30 Uhr

Verwendung von diskriminierungssensibler Sprache in der Bildungsarbeit

Digitaler Austausch zu außerschulischer Bildung (in Zeiten von Corona)

Worte fassen Gefühle, Werte und Weltanschauungen von Menschen und können bestimmte Menschengruppe ausgrenzen oder können auch Diskriminierungen und Rassismen reproduzieren. Ein bewusster und diskriminierungssensibler Sprachgebrauch in der Bildungsarbeit ist essenziell.

Digitaler_Austausch

weiterlesen ›

5. November 2021, 10:00 Uhr

Workshop: Umgang mit Rassismus im Kontext der eigenen Bildungsarbeit

Im Workshop möchten wir uns intensiv mit dem Thema Rassismus beschäftigen und vor allem mit den dahinter stehenden Mechanismen. Anschließend wollen wir eigene Erfahrungen in der Bildungsarbeit zum Thema in und außerhalb von schulischen Kontexten reflektieren und auftretende Probleme miteinander besprechen.

Weiterbildungen

weiterlesen ›

5. November 2021, 19:00 Uhr

MorgenHäute - Solokabarett mit Politik und Poesie

Kabarettistin Sunna Huygen im D5

Braucht es heute eher ein dickes Fell oder doch eine dünne Haut, um zu retten, was noch zu retten ist? Rechtsruck stumpft ab, Patriarchat scheuert wund. Meint Kabarettistin Sunna Huygen und fordert gleichsam: „Trotz der Hornhaut müssen wir weiter berührbar bleiben…und etwas tun! Mit Poesie und Pragmatismus.“

Sunna Huygen trägt ihr Herz auf der Zunge. Klar. Aber es schlägt auch fürs Handwerk. Steht sie doch seit vielen Jahren als selbstständige Tischlerin im Arbeitsalltag und weil es im Arbeitsalltag der Tischlerinnen noch immer zu skurilen Situationen kommt, über die sich gemeinsam sehr gut lachen lässt, auch wenn sie die Einzelnen furchtbar nerven, steht sie nun mit ihrem Programm „MorgenHäute - Solokabarett mit Politik und Poesie“ auf der D5-Bühne.

sunna

weiterlesen ›

8. November 2021, 18:00 Uhr

Verschwörungsmythen und Antisemitismus

Tischgespräch

Die Leipziger Mitte-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass 33% Prozent der deutschen Politiker:innen lediglich für Marionetten halten, hinter denen sich böse Mächte befinden. Das Bild erinnert an das Stereotyp des „Juden als Strippenzieher“ das eine lange Geschichte im Antisemitismus hat.

Tischgespräche

weiterlesen ›

9. November 2021, 18:00 Uhr

Stolpersteine putzen

Erinnerung

Die Aktionsgruppe „Stolpersteine“ lädt um 18.00 Uhr in die Innenstadt, um der jüdischen Bürger:innen Wurzens zu gedenken, die durch den Nazi-Terror vertrieben oder ermordet wurden.

Stolpersteine

weiterlesen ›

11. November 2021, 18:00 Uhr

Zustand und Gelände

Film und Gespräch

Ute Adamczewskis Dokumentarfilm erzählt die Geschichte einer Eskalation. Ausgangspunkt des Films sind sogenannte wilde Konzentrationslager, die unmittelbar nach der nationalsozialistischen Machtergreifung ab März 1933 zur Ausschaltung politischer Gegner:innen eingerichtet wurden und heute weitgehend in Vergessenheit geraten sind.

Zustand

weiterlesen ›

18. November 2021, 10:00 Uhr

Workshop: Die Kunst der (Gegen-)Rede

Die Kunst der Rede ist zweieinhalbtausend Jahre alt. Ihre Kunst besteht darin, Argumente logisch nachvollziehbar, Emotionen weckend und persönlich glaubwürdig vermitteln zu können. Dabei geht es darum, dass jede/r seinen bzw. ihren persönlichen Stil in Sprache, Stimmführung und Körpersprache findet und kultiviert.

Weiterbildungen

weiterlesen ›

29. November 2021, Uhr

Bitte Wenden! Aber wie?

Vortrag von Clara Thompson und anschließende Diskussion mit der Wurzener Verkehrswende-Initative "Bitte Wenden"

Im ganzen Land nimmt die Thematik der Verkehrswende gerade Fahrt auf: Es werden kostenloser ÖPNV diskutiert, autofreie Innenstädte ausgeweitet und Fahrraddemos mit Tausenden von Teilnehmenden organisiert.

Bitte_Wenden

weiterlesen ›

6. Dezember 2021, 18:00 Uhr

Reichsbürger:innen - Zwischen Q-Anon-Wahn und Souveränismus

Tischgespräch

Knapp 19.000 Menschen zählt der Verfassungsschutz zur Szene der Reichsbürger und Selbstverwalter in Deutschland. Bundesweit bekannt wurden diese durch ihre Praktiken der Ablehnung der Existenz der Bundesrepublik Deutschland.

Tischgespräche

weiterlesen ›