Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

sie trotz zahlreicher Widerstände ein vorbehaltloses und vorurteilsfreies Engagement im Umgang und in der Arbeit mit Flüchtlingen zeigt. 

Christine Schuster – Ehrenamtliche
Geschlafen wird später!
HomeAktuelles › Demokratiearbeit in Zeiten von Corona

18. Mai 2020

Demokratiearbeit in Zeiten von Corona

Welche Herausforderungen begegnen uns momentan in unserer Arbeit und wie gehen wir damit um? Unter dieser Fragestellung beteiligten wir uns als Netzwerk an einem Blog des Zukunftslabor Ost.

Dieser war als Alternative zur entfallenen Konferenz "Oh wie Ostdeutschland" Ende März ins Leben gerunfen worden und soll verschiedene Stimmen in ihrem Umgang mit der Pandemie zu Wort kommen lassen.

Wie funktioniert Beziehungsarbeit in Zeiten von Kontaktbeschränkungen? Wie bleiben aktuelle Themen in der Diskussion, wenn die Pandemie die Köpfe und das Denken beherrscht? Wie können Menschen zusammen kommen und sich austauschen im demokratischen Diskurs? Der digitale Raum kann eine Antwort sein, aber sie ersetzt nicht den persönlichen Kontakt und ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht, der oft so wichtig ist.

Wir suchen Wege, um mit den Menschen in Kontakt zu bleiben, egal ob in Wurzen, Leipzig oder anderswo in Sachsen.

Diese Arbeit ist nur theoretisch nicht systemrelevant, praktisch ist sie es für eine funktionierende Demokratie durchaus.

Lesen Sie weiter auch hier im Blog von Zukunftslabor Ostdeutschland.

‹ zurück zur Übersicht