Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

Demokratie sich nicht von selbst versteht.

Christian Dierlich – Evangelischer Pfarrer
Geschlafen wird später!
HomeAktuelles › Wurzen zeigt Gesicht und macht deutlich: Nie wieder ist jetzt

6. März 2024

Wurzen zeigt Gesicht und macht deutlich: Nie wieder ist jetzt

Kundgebung für Demokratie und Toleranz im Wurzener Land auf dem Marktplatz

Kundgebung

Zwei Tage ist es her, dass wir mit hunderten Menschen auf dem Wurzener Marktplatz zusammengekommen sind. Wir sind immer noch begeistert - von den vielen starken Reden, der guten Musik und all den Menschen, die Gesicht gezeigt haben. Wir wissen selbst sehr gut, dass das – sich in der Öffentlichkeit für eine demokratische Gesellschaft und gegen Rechts zu positionieren – nicht immer einfach ist. Denn gerade im ländlichen Raum führt dies nicht selten zu schiefen Blicken oder Anfeindungen. Auch an unserem Haus mussten wir im Nachgang der Veranstaltung wieder eine Sachbeschädigung und rechte Aufkleber feststellen.

Umso wichtiger ist es, dass wir uns nicht vereinzeln lassen und zusammenkommen, um gemeinsam zu sagen „Nie wieder ist jetzt“. Die Kundgebung hat mal wieder gezeigt, wie viele Menschen in Wurzen genauso denken. So vielfältig wie das Bündnis, welches die Veranstaltung vorbereitet hat, waren auch die Redebeiträge: GrimmazeigtKante, Joachim-Ringelnatz-Verein, das NDK, Fridays for Future Wurzen, Evangelische Kirche Wurzen, RosaLinde und zwei Einzelpersonen berichteten wie sie auf die Proteste gegen Rechts und ihr Leben in Wurzen blicken. Alle Redebeiträge findet ihr hier:

Bedauerlicherweise musste die Veranstaltung wegen des Brandes eines anliegenden Wohnhauses abgebrochen werden, bevor weitere geplante Beiträge verlesen werden konnten. Wir hoffen sehr, dass es den betroffenen Anwohner:innen den Umständen entsprechend gut geht und die Ursache des Brandes zeitnah aufgeklärt wird.

Darüber hinaus sollte erwähnt werden, dass es auch eine extrem Rechte Gegenveranstaltung gab, die vom Wurzener Bahnhofsvorplatz bis vor unser Haus am Domplatz gezogen ist, aber mit Teilnehmer:innenzahlen im niedrigen zweistelligen Bereich wenig bis gar keinen Anklang fand.

Insgesamt gehen wir bestärkt aus dieser Kundgebung für Demokratie und Toleranz im Wurzener Land heraus. Wir hoffen auf weitere Aktionen dieser Art und bedanken uns noch einmal herzlich bei allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mitgewirkt haben.

Nie wieder ist jetzt!

‹ zurück zur Übersicht