Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Blickpunkt DDR: Der rote Kakadu

24. September 2010

Blickpunkt DDR: Der rote Kakadu

Spielfilm, D 2004 von Dominik Graf, 128 min

Im Frühjahr des Jahres 1961 kommt Siggi (Max Riemelt) nach Dresden. Hals über Kopf verliebt er sich in die junge Dichterin Luise (Jessica Schwarz). Über sie lernt er nicht nur das berüchtigte Tanzlokal „Roter Kakadu“ kennen, sondern auch den lebenslustigen Wolle (Ronald Zehrfeld), ihren Ehemann.

Siggi schließt Freundschaft mit Wolle und taucht ein in eine neue, faszinierende Welt. Doch die unbeschwerten Abende im „Roten Kakadu“ sind gezählt: Wolle wird verhaftet und plötzlich muss Siggi um Luise, seine Zukunft und mit der Stasi kämpfen. Wolle versucht zu flüchten und wird fast erschossen. Auch Siggi will in den Westen, aber da wird plötzlich die Mauer gebaut. Luise will ihm folgen… aber die Mauer ist schon zu hoch! Bayerischer Filmpreis 2006

Eintritt: 2 Euro

‹ zurück zur Übersicht