Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

22. September 2015

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

Podiumsdiskussion zu Konzepten für Integration im ländlichen Raum

Auch im Landkreis Leipzig steigt die Anzahl von geflüchteten Menschen an. Wie kann das Ankommen hier gestaltet und wie ein gutes Zusammenleben ermöglicht werden? Ein gemeinsam entwickeltes Integrationskonzept kann die Rahmenbedingungen für ein vielfältiges Miteinander abbilden und bestimmen.

Podiumdiskussion

 

Der Runde Tisch Migration im Landkreis Leipzig ist eine Vernetzungsplattform von Einzelpersonen, Initiativen, Fachkräften sowie politischen Vertreter_innen und arbeitet seit rund zwei Jahren an der Gestaltung eines Integrationskonzeptes für Asylsuchende mit. Mit dieser Podiumsdiskussion soll eine breitere Diskussion im Landkreis angestoßen werden. Zentrale Fragen sind dabei: Was soll und kann ein solches Integrationskonzept leisten? Wer sollte beteiligt sein?

 

Dazu lädt der Runde Tisch Migration Sie ab 18:30 Uhr ein, mit Expert_innen ins Gespräch zu kommen. Als Diskutant_Innen nehmen teil:

  • Yvonne Partmann [Leiterin Kommunales Integrationszentrum Kreis Siegen-Wittgenstein]
     
  • Mamad Mohamad [Vorstandsvorsitzender Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V.]
     
  • Carolin Münch[Verein Bon Courage, Mitarbeit Integrationskonzept Landkreis Leipziger Land, Mitglied Runder Tisch Migration]
     
  • Gudrun Kirchhoff [Deutsches Institut für Urbanistik, Verantwortliche des Forschungsprojekts „Integrationspotenziale ländlicher Regionen im Strukturwandel“ (2014) der Schader Stiftung]
     
  • Moderation: Michael Kraske [Mediendienst Ost]

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Interkulturellen Woche im Landkreis Leipzig statt und wird durch die Lokale Partnerschaft für Demokratie des Landkreises gefördert.

Informationen und das Programm (PDF) der Interkulturellen Woche finden Sie hier.

‹ zurück zur Übersicht