Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

sie trotz zahlreicher Widerstände ein vorbehaltloses und vorurteilsfreies Engagement im Umgang und in der Arbeit mit Flüchtlingen zeigt. 

Christine Schuster – Ehrenamtliche
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Digitaler Austausch: Bildung in Zeiten von Corona

24. Juni 2020, Uhr

Digitaler Austausch: Bildung in Zeiten von Corona

Wir alle wissen: die Corona-Krise ist längst mehr als eine Gesundheitskrise. Sie ist fundamental, allumfassend und global und erinnert dabei fast zynisch an die Grundlagen globalen Lernens. Die Kontaktverbote bzw. -beschränkungen wirken sich elementar auf unsere (Bildungs-)Arbeit aus, die grundlegend im zwischenmenschlichen Kontakt liegt, in thematischen Diskussion sowie in der Reflexion der eigenen Position durch den gemeinsamen Diskurs. Die Krise hat uns räumlich getrennt. Mit dieser Einladung wollen wir diese physischen Grenzen versuchen, ein Stück weit zu überwinden und die Vorteile der stattfindenden Digitalisierung für ein Zusammenrücken und Vernetzen aller außerschulischen Bildungsanbieter*innen des Globalen Lernens/ BNE in Sachsen zu nutzen. Seit Ende Mai laden wir deshalb regelmäßig alle zwei Wochen mittwochs außerschulische Bildungsanbieter*innen des Globalen Lernens/ BNE zu einem anderthalbstündigen Austausch mit kurzem einführenden Impuls sowie vorbereitenden Leitfragen ein.

Handshake

Wozu der Austausch? Was können und wollen wir in Sachsen als außerschulische Akteure des Globalen Lernens während dieser Zeiten leisten? Im Rahmen regelmäßiger Schwerpunktthemen möchten wir mit Fokus auf einen kollegialen Austausch und die Vernetzung mit weiteren Bildungsreferent*innen bearbeiten, wie außerschulische Bildungsarbeit mit Ideen und konkreten Schritten weiter gestaltet und sich gegenseitig unterstützt werden kann.

Veranstaltet wird die Fortbildungsreihe vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Sachsen e.V., dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V., dem Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V., dem arche noVa e.V., dem CAMBIO e.V. und den Eine Welt-Promotor*innen.

Hier geht es zur Anmeldung.

Thema 1: Digitale Methoden in der Bildungsarbeit am 27. Mai 2020, 14 – 15 Uhr (hat bereits stattgefunden)

Leitfragen: Welche Formate (und klassischen Methoden) des Globalen Lernens funktionieren auch online gut (mit welchen Anpassungen)? Wo sind Online-Formaten aber auch Grenzen gesetzt? Welche Online-Methoden könnten die Kompetenzen vom Globalen Lernen fördern? Inwiefern können die Online-Methoden Perspektivwechsel und Empathie erreichen? Wie können die didaktisch wichtigen Aspekte (Interaktion, Diskussion, Emotionalität, ...) in digitalen Formaten gewährleistetet werden?
Impuls: Tina Simon (aha e.V.)

______________________________________________________________

Thema 2: Folgen für die Globale Gerechtigkeit Deutungshoheit unserer Themen wie Bildung, Demokratie, Werte, Postwachstum am 10. Juni 2020, 14 – 15 Uhr
(hat bereits stattgefunden)

Leitfragen: Welche Impulse und Themensetzungen braucht es gerade, damit globale Gerechtigkeit wieder in den Fokus rücken kann? Welche politischen Forderungen gibt es und wie lassen sie sich unterstützen (z.B. #leavenoonebehind)? Was sind Handlungsoptionen, um die "Deutungshoheit" der Globalen Gerechtigkeit zurecht zu erhalten/zurückzugewinnen/zu verstärken? Was sind hier neue Chancen oder können positive Visionen für eine gesellschaftliche Umgestaltung/ Neujustierung sein? Zeigen Pandemien neue Szenarien für neue Herausforderungen der Globalen Gerechtigkeit? Inwiefern zeigt die "Kapitalismuskrise" die Wichtigkeit der Globalen Gerechtigkeit?
Impuls: Oscar Choque (Fachpromotor für Ressourcengerechtigkeit) und Anayanci Chacon (ENS e.V.)

______________________________________________________________

Thema 3: Folgen für die Demokratie – Verständnis in Deutschland und weltweit am 24. Juni 2020, 14 – 15:30 Uhr

Leitfragen: Welche Rolle kann die Zivilgesellschaft gerade einnehmen? Wie sieht eine kritisch-konstruktive Begleitung der Maßnahmen aus? Wo Bedarf es klaren Abgrenzungen gegenüber Verharmlosungen und Verschwörungsideologien zur Pandemie und wie machen wir das konkret?
Impuls: Martina Glass (Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.)

______________________________________________________________

Weitere Themen und Termine, die in Absprache mit allen Teilnehmenden entschieden wurden, zum Vormerken:

  • Thema 4: Postkoloniale Bildungsarbeit gestalten – Wissen und Kompetenzen zu Corona und den SDG’s aus dem Globalen Süden einbeziehen (08. Juli 2020, 14 – 15:30 Uhr)
  • Thema 5: Corona als Katalysator für BNE und Transformative Bildung? (09. September 2020, 14 – 15:30 Uhr)
  • Thema 6: Übungsstunde Digitalisierung (zoom, wechange, actionbound, stop motion, etc.) (23. September 2020, 14 – 15:30 Uhr)

Wir freuen uns auf den Austausch mit Euch!
Herzliche Grüße im Namen des Vorbereitungsteams
Heidi Bischof

‹ zurück zur Übersicht