Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Gedenkveranstaltung: Gedenken an die Opfer der Todesmärsche 1945

13. April 2022, 17:00 Uhr

Gedenkveranstaltung: Gedenken an die Opfer der Todesmärsche 1945

Gemeinsam wollen wir der Opfer der Todesmärsche 1945 gedenken. Wir treffen uns 17 Uhr am Gedenkstein an den Muldenwiesen (Nähe Dreibrückenbad) in Wurzen, um mit dem 2007 vom NDK produzierten Hörspiel „Auf der Flucht vor der Freiheit“ an die Opfer der Verbrechen des Naziregimes in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges zu erinnern.

WB_Erinnerungspolitische_Wochen

In den Nächten um den 13. April 1945 mussten hunderte Zwangsarbeiter und Häftlinge der Leipziger Rüstungsindustrie während so genannter „Evakuierungsmärsche“ aus Leipzig entlang der damailgen B6 laufen und an den Muldenwiesen in eisiger Kälte campieren, bis es am nächsten Morgen weiter in Richtung Oschatz ging. Viele von ihnen starben an Entkräftung, Durst und Hunger oder wurden von den SS-Wachen ermordet.

Das 40-minütige Hörspiel entstand während eines Radio-Workshops des NDK und Radio Blau aus Leipzig. Zehn Wurzener Jugendliche arbeiteten damals über drei Monate lang intensiv an dem Hörspiel, haben recherchiert, Radiotechniken erlernt und ihre ganze Kreativität beim Schreiben und der Umsetzung des Drehbuchs spielen lassen.

Wir laden herzlich zu der Veranstaltung ein, Blumen mitzubringen, die am Gedenkstein niedergelegt werden können. Sitzgelegenheiten können gerne mitgebracht werden.

‹ zurück zur Übersicht