Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

ich der Meinung bin, dass es in jeder sächsischen und ostdeutschen Kleinstadt Menschen, Initiativen und Vereine braucht, die auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen ...

Tobias Burdukat (Pudding) – Dorf der Jugend Grimma
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Stolpersteinverlegung für die Wurzener Familie Seligmann

8. August 2015

Stolpersteinverlegung für die Wurzener Familie Seligmann

Gedenken an Wurzener Opfer der Shoa

Am Samstag, den 8. August 2015, 11 Uhr werden in Wurzen zum vierten Mal Stolpersteine verlegt. Erinnert wird an diesem Tag an die Familie Seligmann, die von den Nationalsozialisten 1939 ins Ausland vertrieben wurde. Der in Wurzen sehr geschätzte Arzt Dr. Arthur Seligmann, seine Frau Susanne und die Kinder Dietrich, Erna und Clara überlebten in England den Holocaust. Gewohnt hatte die Familie in der Domgasse 19. Unmittelbar davor werden die vier Steine am Samstag ihren Platz finden.

 

Arthur Seligmann

Dr. Arthur Seligmann, 1914

 

Die Organisatoren der Verlegung freuen sich auch diesmal, dass Angehörige, Dietrichs Tochter Veronica mit ihrem Ehemann David, zu diesem Ereignis nach Wurzen kommen. U.a. werden sie sich im Beisein von Oberbürgermeister Jörg Röglin ins Goldene Buch der Stadt Wurzen eintragen und Wurzener kennenlernen, die die Familie Seligmann noch gekannt hatten.

 

.

‹ zurück zur Übersicht