Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Theater: Die Sitzmenschen

3. Oktober 2020, 19:00 Uhr

Theater: Die Sitzmenschen

Das Stück ist eine Einladung des "Tango/Theater – offen und bunt" aus Dresden, über unsere eigenen Gegensätze nachzudenken, über Graustufen; darüber, Teil einer nicht perfekten Gesellschaft zu sein, gegen einige Dinge zu rebellieren, aber in anderen Komplizen zu sein. "Die Sitzmenschen" verdeutlicht die Gegensätze zwischen Passivität und Aktivität, sozialem Engagement und Faulheit. Das Stück versucht sich nicht darauf zu beschränken, Komfortpassivität als schlecht zu bezeichnen, sondern versteht sich als Ausgangspunkt weiterzudenken. Deshalb laden wir, laden die Bühnenakteure im Anschluss zur Publikumsdiskussion ein, um über unsere eigenen menschlichen Widersprüche zu sprechen.

sitz
Foto: Ann Fossa on Unsplash

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Celelx Stiftung und Tango offen und bunt.

Buch und Regie: Cristian Javier Castaño, Literaturwissenschaftler und Tangolehrer. Eintritt: frei. Spenden willkommen.

Alle Veranstaltungen zur IKW findet ihr auf https://www.demokratie-leben-lkl.de/ikw2020.html.

 

‹ zurück zur Übersicht