Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Vortrag und Gespräch mit Andreas Kemper

20. September 2018, 19:00 Uhr

Vortrag und Gespräch mit Andreas Kemper

Vor über fünf Jahren hat sich die AfD als ursprünglich neoliberale Partei mit rassistischen Einschlägen gegründet. Seither ist der faschistische Flügel auf dem Vormarsch. Innerparteiliche Kritiker*innen wurden nach und nach "abserviert". Vor allem im Osten ist dieser Flügel mit Initiativen wie Pegida, der Identitären Bewegung, dem Institut für Staatspolitik und dem Magazin Compact eng verschmolzen. Es bestehen aber auch Verbindungen zu neonazistischen Initiativen vom rechten Rand der NPD. Der Flügel versucht nun vor allem mit "Sozialpatriotismus" auf Stimmenfang zu gehen.

kemper

Andreas Kemper publiziert seit 2013 zur AfD und wird die Netzwerke und Ideologien der sogenannten "Neuen Rechte" und des faschistischen Flügels der AfD vorstellen. Im Anschluss des Vortrags ist Zeit für eine Diskussion.

Eintritt: 5,-/ erm. 3,-€

‹ zurück zur Übersicht