Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

es immer wieder neue Impulse setzt, Menschen motiviert sich in die Stadt-/Gesellschaft einzubringen und Biss hat.

Martina Jacobi - Wilhelm – Schweizerhaus Püchau e.V.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › Neonazistische Parolen und Hitlergruß in Regionalbahn

26. Oktober 2022

Neonazistische Parolen und Hitlergruß in Regionalbahn

Leipzig/Wurzen/Oschatz: Im RE50 von Leipzig nach Dresden ist am Mittwochmorgen ein 40-jähriger Mann unterwegs, der keinen Fahrschein vorweisen kann und nicht den verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz trägt.

Die Zugbegleiterin bittet daraufhin einen mitfahrenden Polizisten um Unterstützung. Der Mann verhält sich in der Folge aggressiv, zeigt den Hitlergruß und ruft nationalsozialistische Parolen. Nachdem er sich weigert, den Zug an der Haltestelle Wurzen zu verlassen, wird er von weiteren Polizisten am Bahnhof in Oschatz erwartet und auf dem dortigen Polizeirevier einer Identitätsfeststellung unterzogen. Gegen ihn wird nun u.a. wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Quelle: chronik.LE

‹ zurück zur Übersicht