Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

sie eine vielfältige demokratische Kultur erlebbar machen in ihren vielen Projekten bis hin zu Begegnungen und organisierter Hilfe für Aussiedler und Geflüchtete vor Ort.
 

Gottfried Röthig – Augenoptiker aus Wurzen
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Ausstellungseröffnung "Gegen das Vergessen"

14. Juli 2010

Ausstellungseröffnung "Gegen das Vergessen"

zur Erinnerung an die Zwangsarbeit in Deutschland/ Sachsen zur Zeit des Nationalsozialismus

Öffnungszeiten: 14.07.2010 - 14.08.2010, 10 - 19 Uhr

Die Ausstellung ist das Ergebnisses eines Projektes, welches in Kooperation mit dem Eine Welt e.V. Leipzig und Edinij Mir aus Samara (Russland) durchgeführt wurde. Die Ausstellung zeigt zum einen Informationen zum Thema Zwangsarbeit und zum anderen das Schicksal dreier russischer Frauen, die im Februar 2010 zu Besuch in Leipzig und Wurzen waren, um ihre Geschichte zu erzählen.

Man muss erzählen, um selbst nicht zu vergessen und damit alle anderen nicht vergessen!“

Da Zwangsarbeit nicht nur ein Thema des Nationalsozialismus war, sondern auch in Russland beispielsweise in Form von „Gulags“ existierte, möchten wir die Ausstellung nutzen, um auch hieran zu erinnern. Zwei russische Freiwillige, die zur Zeit in Wurzen und Leipzig tätig sind, haben sich auf Spurensuche begeben und eine filmische Dokumentation erarbeitet.

Das Projekt wurde unterstützt durch die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft

‹ zurück zur Übersicht