Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › E-Konzert: I´m Not A Band und Random Is My Name

29. September 2017

E-Konzert: I´m Not A Band und Random Is My Name

Elektro-Pop und One-Piece-Solo-Avantgarde im D5

Nachdem sich das Berliner Duo fast ein Jahr ins Tonstudio verzogen hatte, touren sie nun endlich mit ihrer neuen LP PAST FORWARD.

I'm not a Band waren 2013 schon einmal im D5 und begeisterten mit ihrem unverkennbaren Electropop. „Getragen von der wärmenden Stimme Simon Ortmeyers und den teils filigranen, teils orchestralen Akzenten durch Stephan Jungs Violine erreichen die Songs eine Dynamik, Tanzbarkeit und Energie, die über die Grenzen klassischer Clubmusik hinausgeht.“, bewirbt das Booking. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Unterstützung gibts vom Leipziger One-Piece-Solo-Avantgardisten "Random Is My Name", der mit Gitarre und Loop-Station fasziniert. Der Abend verspricht also: Tanzen, tanzen, tanzen.

I m not a band

Clubtaugliche Arrangements aus wuchtigen Soundwellen und sanften Klängen, eingängige Melodien getragen von der facettenreichen Stimme Simon Ortmeyers und der Violine von Stephan Jung, ein Brückenschlag zwischen den Ufern elektronischer und klassischer Musik – das ist der Sound von I’m Not A Band. Musikalisch gewachsen und gereift präsentieren sich die beiden Berliner im neuen Jahr mit ihrem vierten Studioalbum Past Forward und schlagen ein neues Kapitel in der Bandhistorie auf.

 

Das trägt die für I’m Not A Band unverwechselbare Handschrift, stellt aber mehr denn je das Spiel mit Elektronik und Melodie in den Vordergrund und lässt jedes Element davon geschickt im Wechsel die Songs dominieren. Nach wie vor verstehen es I’m Not A Band wie kaum jemand anders, Melancholie tanzbar zu machen. Getragen von dieser Stimmung suchen I’m Not A Band in ihren Texten vielfach den Bezug zur Schönheit der Natur, werden aber auch konkret politisch. So positionierte sich die Band mit “Colours” (aus Oceans) klar gegen Rassismus und spricht sich für einen solidarischen Umgang mit Geflüchteten aus.

 

Ein neues und um mehrere Instrumente erweitertes Live-Setup unterstreicht den Ruf der Band als mitreißender Live-Act. Fans zwischen London, Mailand, Warschau und nicht zuletzt in der Heimatstadt Berlin feierten bereits in den vergangenen fünf Jahren die energetischen Live-Shows von I’m Not A Band. Mit ihrem neuen Album gehen sie nun auf ausgedehnte Tour, um euch auch in eurer Stadt mit ihrem einzigartigen Sound zu begeistern.

‹ zurück zur Übersicht