Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Krise. Welche Krise? - D5 - Tischgespräch

22. Juni 2015

Krise. Welche Krise? - D5 - Tischgespräch

Abend widmet sich der Situation in Syrien

Das Netzwerk für Demokratische Kultur lädt Sie zum zweiten D5-Tischgespräch in der Reihe Krise. Welche Krise?“ ein. Bei der Themenauswahl haben wir ein weiteres mal geopolitische Probleme in den Blick genommen, da sie uns drängend und beängstigend erscheinen. In dieser Veranstaltung wollen wir uns am
 

Montag, den 22. Juni, 19 Uhr
 

im Kultur- und BürgerInnenD5 dem Thema Syrien widmen. Dazu ist es uns gelungen Mamad Mohamad als Gesprächspartner für Sie zu gewinnen. Herr Mohamad Sprecher des Landesnetzwerk Migrationorganisationen Sachsen-Anhalt e.V., in Syrien geboren, kurdischstämmig und gehört der yezidischen Religion an.

 

Mamad Mohamad  spricht zur Situation in Syrien im D5

 

Zwei weitere D5-Tischgespräche sollen am 28.9. im Rahmen der Interkulturellen Woche zu den Themen „Die Türkei und die Kurden“ und am 23.11. zu „Failed States/ (gescheiterte Staaten) stattfinden.

Eintritt ist frei.
Die Veranstaltung wird maßgeblich durch den Kulturraum Leipziger Raum gefördert.

‹ zurück zur Übersicht