Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

ich der Meinung bin, dass es in jeder sächsischen und ostdeutschen Kleinstadt Menschen, Initiativen und Vereine braucht, die auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen ...

Tobias Burdukat (Pudding) – Dorf der Jugend Grimma
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › Magentafilmfest on Tour

19. August 2006

Magentafilmfest on Tour

Der junge Leipziger Filmemacher Marco Gadge kommt mit seinem jüngsten Werk „Der Vogel im Käfig“ und weiteren makaber-boshaften Streifen aus dem Repertoire des von ihm organisierten „Magentafilmfests“ nach Wurzen. Nach der Vorführung besteht Gelegenheit zum Gespräch.

Zu den Filmen:

Vogel im Käfig“: Ein spannender Kurzfilm über die Verantwortung des Wissenschaftlers für seine Forschung, ein psychologischer Thriller im Kampf ums eigene Überleben und beruflichen Erfolg. Die biologische Forschung verspricht ungeahnte medizinische Möglichkeiten.

„Ritterschlag“:Gefangen in der Hand zweier Drachen, schreit die Prinzessin verzweifelt um Hilfe. Doch eins ist den heran reitenden Rittern nicht klar: Auch junge Drachen müssen die hohe Kunst der Selbstverteidigung irgendwie erlernen.

Marco & der Wolf“ Marco, fünf Jahre alt, fährt mit seiner großen Schwester ganz allein im Nachtzug nach Mailand zum Vater. Andrea liest ihm zum Einschlafen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ vor, dann wird Marco der dunklen Nacht überlassen. Als er aus einem Alptraum erwacht und dringend zur Toilette muss, begegnet er einem großen, düsteren Mann: Der Wolf!

„Maxwell und die Frauen“ : Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet John Maxwell, der schmuddelige Privatdetektiv, den alle Welt für einen Schwachkopf hält, das größte Rätsel der Menschheit lösen würde? Es geht dabei um nicht geringeres als die Antwort auf die ewige Frage, was Frauen denn nun wirklich wollen. Doch mit dieser Entdeckung geht der Ärger erst richtig los, denn noch ehe er sich's versieht, findet sich Maxwell in Untersuchungshaft wieder.

‹ zurück zur Übersicht