Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

es eine Daueraufgabe ist, Fremdenfeindlichkeit zu überwinden, Integration zu fördern und ein demokratisches Miteinander zu erreichen

Dr. Eberhard Lüderitz – Geschäftsführer WRC Europe und Beirat
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungenAktuelle › MENSCHEN AUF DER FLUCHT. WELTWEIT.

22. Oktober 2016

MENSCHEN AUF DER FLUCHT. WELTWEIT.

Ausstellung Flüchtlingsschicksale hautnah erleben auf dem Domplatz freut sich auf Gäste

Vom 22.-26.10.2016 wird der missio Truck mit seiner Ausstellung Menschen auf der Flucht.Weltweit. - Flüchtlingsschicksale hautnah erleben in Wurzen auf dem Domplatz Station machen und zwischen 15 und 17 Uhr für Gäste offen stehen. Vorher werden ihn vor allem Schülergruppen besuchen. Am 27. und 28.10.2016 haben die Bornaer dann Gelegenheit, sich die Ausstellung ansehen zu können. Bereits in den letzten beiden Jahren war die Ausstellung in Nordsachsen zu sehen.

Weltweit fliehen Millionen Menschen vor schlimmen Lebensbedingungen wie Krieg, Verfolgung, Hunger oder Katastrophen und leben jahrelang in unzumutbaren Ausnahmesituationen. "Auch in unserem Landkreis leben seit vielen Monaten Flüchtlinge. Was sie bewegt, erlebt haben, wissen wir oft nicht. Wir werden darüber wenig erfahren, denn wer erzählt schon einfach mal eben so, warum er in seinem Leben sehr einschneidende Entscheidungen treffen musste?", fragt Heidi Bischof, Projektleiterin, Bildungsreferentin und Fachpromotorin für entwicklungspolitische Inlandsarbeit in Sachsen und ergänzt: "Wir wollen mit dieser Ausstellung Hintergründe anleuchten und Zusammenhänge aufzeigen, warum Menschen zur Flucht gezwungen werden. Es ist Zwang und keine freie Entscheidung. Wo gibt es da einen Bezug zu unserem Alltag? Was haben wir hier damit zu tun? Warum geht uns das was an?".
 

Der missio Truck zeigt eine multimediale Ausstellung und möchte damit die interkulturelle Bildung und Sensibilisierung des Publikums für die Schicksale von Bürgerkriegsflüchtlingen vermitteln und ermöglichen. Es werden hier acht verschiedene Fluchterfahrungen aus Zentralafrika erzählt. Die Besucher_innen werden dabei durch unterschiedliche thematische Stationen geführt.
 

Misso Truck

In diesem Projekt kooperieren mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. Wurzen die lokalen Partner vor Ort, wie die Schulsozialarbeiterin der Pestalozzi-Oberschule Wurzen, die Lehrer_innen des Beruflichen Schulzentrums Wurzen, die Förderschule Burkartshain, die Lernförderschule in Borna, die Oberschule Groitzsch, der Verein Bon Courage in Borna sowie die Stadtverwaltungen der Städte Wurzen und Borna. Das Entgegenkommen und die Unterstützungen in den Städten sind für uns sehr wichtig und hier zu benennen!

Die Ausstellung wird am Vormittag von Schülern besucht und ist am Nachmittag (15-17 Uhr) für alle Bürger und Bürgerinnen frei zugänglich. Gruppen sollten angemeldet werden. Ein Durchlauf dauert etwa 25 Minuten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Anmedlungen über 03425-852710 und heidi.bischof@ndk-wurzen.de

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie des Staatsministeriums für Kultus des Freistaates Sachsen in Kooperation mit Engagement Global und der Stiftung Nord-Süd-Brücken.

 

Die Ausstellung ist am Vormittag für Schüler_innen geöffnet, am Nachmittag für Erwachsene.  Gruppen sollten sich angemelden. Ein Durchlauf dauert ca. 25 Minuten. Eintritt ist frei.

Missio klein

‹ zurück zur Übersicht