Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

es immer wieder neue Impulse setzt, Menschen motiviert sich in die Stadt-/Gesellschaft einzubringen und Biss hat.

Martina Jacobi - Wilhelm – Schweizerhaus Püchau e.V.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › Haus mit Flüchtlingen von Neonazis belagert

9. Juni 2017

Haus mit Flüchtlingen von Neonazis belagert

Wurzen: Gegen 20 Uhr trafen sich auf dem Marktplatz Wurzen bis zu 80, teilweise stark alkoholisierte, Neonazis und „besorgte Bürger“, um anschließend vor einem Haus in der Wenceslaigasse, in welchem u.a. eritreische und afghanische Flüchtlinge wohnen, rassistische und nazistische Parolen zu skandieren. 

Sie drohen zudem mit Gewalt. Die BewohnerInnen waren zutiefst verängstigt, insbesondere eine afghanische Familie mit kleinen Kindern. Stundenlang belagerten die Rassisten, darunter viele junge Leute, aber auch bekannte Altnazis, das Haus. Polizeibeamte konnten Übergriffe verhindern, nahmen zwei Personen fest, es wurden Platzverwesie ausgesprochen und Personalien festgestellt. Ein Aufruf bei Facebook und über einen WhatsApp-Account "A-Jugend Frisch auf Wurzen" hatte für die Randale in der Wurzener Innenstadt ausgelöst und sorgte gleichzeitig dafür, dass genügend Polizeibeamte vor Ort waren. Dem Schreiben nach sollten sich Bürger auf dem Marktplatz treffen, um zu zeigen, dass ihnen „die Straßen der Stadt“ und „die ganze Stadt“ gehören. Damit nahmen die Verfasser Bezug auf einen Zwischenfall am Pfingstmontag (03.06.2017) in der Wenceslaigasse. Dort gerieten zwei Anwohner mit jungen Asylbewerbern aneinander, die kurz nach Mitternacht mit lauter Musik die Nachtruhe störten und es mindestens einen Verletzten gab. Quelle: ZeugInnen, LVZ-Muldental, Polizei Sachsen, Facebook, https://www.facebook.com/wurzenwehrtsich/videos/1094314907379949/

‹ zurück zur Übersicht