Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

es gegenseitige Achtung vorlebt und mit seinen Handlungen tatsächliche und seelische Gewalt verhindern will.

Klaus Uhlemann – Unterstützer_innen - Netzwerk
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › In Telegram-Gruppe wird extrem rechtes Gedenken in Dresden beworben

20. Januar 2023

In Telegram-Gruppe wird extrem rechtes Gedenken in Dresden beworben

Online: In einer Telegram-Gruppe mit über 1500 Mitgliedern, die Querdenkenproteste im Landkreis Leipzig vernetzt, wird offen für das extrem rechte Gedenken in Dresden geworben.

Jährlich veranstalten Akteur:innen der extremen Rechten rund um den 13. Februar revisionistische Trauermärsche, die an die Bombardierung Dresdens im Februar 1945 erinnern sollen. In aller Regelmäßigkeit werden dabei NS-verherrlichende und Holocaust relativierende Inhalte zum Ausdruck gebracht. Über Jahre hinweg galten die Dresdener Trauermärsche als zentrale Veranstaltungen und Orte der Vernetzung und Selbstinszenierung der deutschen und zum Teil europäischen extremen Rechten. 
Quelle: NDK

‹ zurück zur Übersicht