Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

es immer wieder neue Impulse setzt, Menschen motiviert sich in die Stadt-/Gesellschaft einzubringen und Biss hat.

Martina Jacobi - Wilhelm – Schweizerhaus Püchau e.V.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › Landeskongress der JN

6. Oktober 2012

Landeskongress der JN

Leipzig: Bei einem "Landeskongress" der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten"(JN) in Leipzig wurde der Stützpunktleiter der JN Nordsachsen, Paul Rzehaczek aus Eilenburg, zum neuen JN-Landesvorsitzenden "gewählt". Er löst den bisherigen sächsischen JN-Vorsitzenden Tommy Naumann aus Leipzig ab.

Dieser soll intern bereits im Februar 2012 angekündigt haben, seinen Posten aufzugeben, und daraufhin seinen Job bei der NPD-Landtagsfraktion verloren haben, berichtete der Newsflyer GAMMA. Gründe für Naumanns Rückzug seien nicht bekannt. Rzehaczek hat in seiner "Antrittsrede zur Kandidatur um den Landesvorsitz der JN-Sachsen" laut NPD-Bericht ebenfalls versprochen, einen "revolutionären Gedanken nach Außen und auch in die Mutterpartei" zu tragen. Als sein Stellvertreter fungiert mit Jens Gatter aus Liebschützberg ebenfalls ein NPD-Funktionär aus Nordsachsen. Bisher hatte diesen Posten der Leiter des JN-Stützpunktes Muldental, Mathias König aus Wurzen, inne. Warum sich dieser zurückgezogen hat, teilte die NPD ebenfalls nicht mit. Offenbar ist der JN-Landesverband somit auf eine rein nordsächsische Angelegenheit geschrumpft. Wie mit so einer Aufstellung die von Rzehaczek angekündigte "Bündelung aller nationalen Kräfte [...] einschließlich (noch) ungebundener Potenziale" gelingen soll, bleibt ein Geheimnis des neuen Landesvorsitzenden und seines Mentors Maik Scheffler. Quelle: GAMMA, chronik.LE

‹ zurück zur Übersicht