Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › Mann aus Rollstuhl geworfen und liegen gelassen

10. Februar 2012

Mann aus Rollstuhl geworfen und liegen gelassen

Eilenburg: Am Abend warfen drei bislang unbekannte Männer einen Mann aus seinem Rollstuhl und ließen ihn vor Ort liegen. Der 63-jährige Rollstuhlfahrer wollte vor sein Wohnhaus den Müll zu entsorgen. Dabei wurde er von drei Personen attackiert. Die Täter kippten den Rollstuhl, so dass das Opfer in den Schnee stürzte.

Anschließend entwendeten sie den Rollstuhl. Unter großen Mühen gelangte der Zurückgelassene über eine Rampe in den Kellerbereich und per Fahrstuhl in seine Wohnung. Am darauf folgenden Morgen schilderte die ebenfalls gehbehinderte Ehefrau des Opfers das Geschehen einer Mitarbeiterin des ambulanten Pflegedienstes. Die daraufhin umgehend informierte Polizei sicherte vor Ort den Rollstuhl, der am Morgen vor dem Wohnhaus wieder aufgefundenen wurde. Quelle: chronik.LE

‹ zurück zur Übersicht