Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › Mehrere Tatorte nachgestellt

30. Juli 2016

Mehrere Tatorte nachgestellt

Landkreis Leipzig: Am Sonnabend hat die Bundespolizei auf den Bahnhöfen von Böhlen, Neukieritzsch und Lobstädt jeweils einen „nachgestellten Tatort“ festgestellt. Im Personentunnel beziehungsweise am Aufgang zu den Bahnsteigen waren auf allen drei Bahnhöfen die Umrisse von zwei menschlichen Körpern auf den Boden gezeichnet worden.

Neben den Zeichnungen befanden sich Kunstblut (rote Farbe) und Papierschnipsel mit Äußerungen wie „Migration tötet“ und „MERKEL=Volkstod“. Teilweise war der vermeintliche Tatort mit Absperrband abgeriegelt worden. Nach einer ersten Einschätzung handelt es sich um politisch motivierte Taten. Die Polizeidirektion Leipzig hat die Ermittlungen übernommen. Auch im Raum Dresden gab es ähnliche Aktionen. Dort sollen vier Personen festgenommen worden sein, berichtete die Linksjugend Westsachsen auf Facebook. Quelle: LVZ-Muldental, Linksjugend Westsachsen

‹ zurück zur Übersicht