Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › NPD verliert Abgeordnete

2. Februar 2012

NPD verliert Abgeordnete

Landkreis Leipzig/Dresden: Die NPD im Landkreis verlor zwei ihrer vier Abgordneten im Kreistag, meldete die LVZ. Der Landesvorstand der NPD erklärte in einer Mitteilung an Landrat Dr. Gey, die auch als Pressemitteilung verschickt wurde, dass Sven Tautermann (Nerchau) sowie Gerd Fritzsche (Borsdorf) die NPD künftig nicht mehr im Kreistag vertreten werden.

Tautermann (Nerchau) sei aus der NPD ausgetreten, Fritsche war bisher als Parteiloser dem NPD-Quartett angehörig. "Die NPD lehnt daher eine Verantwortung für künftige Äußerungen und Handlungen dieser beiden Kreisräte ab", heißt es wörtlich. Fritzsche sei schon länger in der Partei umstritten gewesen, galt aber als Vordenker des Quartetts, so die LVZ. Quelle: LVZ-Muldental

‹ zurück zur Übersicht