Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

sie trotz zahlreicher Widerstände ein vorbehaltloses und vorurteilsfreies Engagement im Umgang und in der Arbeit mit Flüchtlingen zeigt. 

Christine Schuster – Ehrenamtliche
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenDokumentation › Verbrennen einer Regenbogenflagge in Wurzen

20. Mai 2023

Verbrennen einer Regenbogenflagge in Wurzen

Wurzen: In der Nacht von Samstag zu Sonntag durchtrennten Neonazis das Stahlseil eines Fahnenmastes vor dem Rathaus Wurzen, entwendeten eine Regenbogenflagge und verbrannten sie anschließend.

Die Stadt Wurzen hatte die Flagge anlässlich des "Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit" (17. Mai) gehisst. Die Polizei hat hier Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Bereits 2021 wurde eine Regenbogenflagge am Wurzener Rathaus entwendet.

Die Organisator*innen des IDAHIT* verurteilen die Entwendung und Verbrennung der Flagge: "Sie sind Ausdruck einer queerfeindlichen Haltung, die sich gegen gesellschaftliche Vielfalt richtet und queere Menschen in Wurzen marginalisiert und bedroht. [...] Das öffentlichkeitswirksame Verbrennen der Fahne ist ein erneuter Einschüchterungsversuch, der queere Menschen, ihre Unterstützer*innen und demokratische Institutionen nicht daran hindern wird, weiterhin für Respekt, Akzeptanz und Vielfalt in Wurzen und im Landkreis Leipzig zu kämpfen. Jetzt erst recht!"

Auf Instagram wird das Verbrennen der Regenbogenfahne beim "Aktionsblog Leipzig" verbreitet. Hier sind vier Personen mit der Flagge sowie Pyrotechnik zu sehen. Bei den Tätern handelt es sich mutmaßlich um die Personen, die beim Fußballspiel des ASTV Frisch Auf Wurzen gegen den Roten Stern Leipzig mit einem Hitlergruß auffielen.

Quelle: chronik.LE

‹ zurück zur Übersicht