Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

da es eine Daueraufgabe ist, Fremdenfeindlichkeit zu überwinden, Integration zu fördern und ein demokratisches Miteinander zu erreichen

Dr. Eberhard Lüderitz – Geschäftsführer WRC Europe und Beirat
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenProjektarchiv › Kommen und Gehen

31. August 2007

Kommen und Gehen

Filmworkshop

„Zwei Wochen in 20 Minuten“

Was braucht man, um einen 20 minütigen Film zu planen, filmen und zu schneiden? Die Teilnehmer des „Filmreif“Workshops fanden es heraus.

Am Anfang waren fünf Teilnehmer, zwei Filmstudenten und eine Idee. Dann kamen Kamera, Tonangel, Requisiten und ein Hund. Doch ganz so einfach ist das mit dem Filmemachen dann doch nicht.

Denn bevor das erste „Kamera ab!“ ertönen konnte, musste ein Skript erstellt werden, in dem der Ablauf des Films klar geregelt wird. Nachdem die Drehorte ausgesucht waren, machte sich die kleine Filmcrew auf, um ihre Ideen auf Film zu bannen.

Ein besonderes Feature und gleichzeitig auch eine besondere Schwierigkeit des Projekts war die Idee, den Film in zwei Sprachen zu erzählen.

Zwei Wochen hat das Ganze gedauert. Der Film dauert zwanzig Minuten und ist voll von Begegnungen, Trennungen und den kleinen Tücken des sprachlichen Miteinanders.

‹ zurück zur Übersicht