Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenProjektarchiv › Schatzsuche Wurzen

1. Februar 2012

Schatzsuche Wurzen

Identiäten stiften - Demokratisches Bewusstsein fördern

Wurzens verborgene Schätze heben. Mit offenen Augen und Ohren auf die Suche nach Geschichten, Gegenständen und Orten machen, welche die Schönheiten, die Einmaligkeit, die Qualitäten und Kostbarkeiten der Stadt wieder vermehrt ins öffentliche Bewusstsein rücken. Denn: Wurzen ist reich an Schätzen! Schließlich leben hier ein paar tausend Menschen, die jeden Tag in ihrer Stadt unterwegs sind, sie prägen und gestalten. Was denken sie über Wurzen, was verbinden sie mit ihrer Heimat? Für viele Menschen war Wurzen nur eine Station auf ihrem Weg an einen anderen Ort. Was haben diese Menschen hier erlebt, was haben sie hinterlassen?
Ziel der »Schatzsuche« war es, die Identifikation der BürgerInnen, Unternehmen, Vereine und Institutionen mit ihrer Stadt zu verbessern, ein positives Stadtbewusstsein und Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln, sowie die Kommunikation untereinander, zwischen den Generationen, Alteingesessenen, Neuhinzugekommenen, Deutschen und Migrant_innen zu verbessern.

Mit 7500 Flyer, die an Haushalte in Wurzen gingen, haben wir auf das Projekt aufmerksam gemacht und dazu aufgerufen, gemeinsam mit uns die Schätze von Wurzen zu sammeln. Es wurden zahlreiche Interviews geführt und Material gesammelt und eine erste Ausstellung hieraus entwickelt. Eine website ist entstanden, auf der alle Schätze dokumentiert sind und die weiterhin Geschichten und Wissen von Menschen aus Wurzen sammeln soll. Unter www.schatzsuche-wurzen.de kann ein viruteller Stadtrundgang unternommen werden, mit den verschiedensten Geschichten aus Wurzen.

Das Projekt verlief zwischen 2011 und 2015 in unterschiedlichen Stadien und mit unterschiedlichen Maßnahmen.

‹ zurück zur Übersicht