Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

das NDK selbstbewußt, aber nicht selbstgefällig, selbstkritisch, aber nicht selbsterhöhend ist, weil es überzeugt und überzeugend auch auf Menschen mit anderer Meinung zugeht, und weil es nichts und niemanden über einen Kamm schert, doch Probleme klar anspricht."

Carl Rößler – Dipl.Ing., Mitarbeiter Stadtverwaltung i.R.
Geschlafen wird später!
HomeWas wir machenVernetzung › AG Kirche für Demokratie und Menschenrechte

AG Kirche für Demokratie und Menschenrechte

In der AG Kirche für Demokratie und Menschenrechte ist das NDK als beratendes Mitglied für das Netzwerk Tolerantes Sachsen tätig. Es handelt sich hierbei um einen ökumenischen Zusammenschluss von Kirchenvertreter_innen und kirchlichen Sozialverbänden. Neben dem Netzwerk Tolerantes Sachsen sind auch andere zivilgesellschaftliche Intiativen (wie beispielsweise das Kulturbüro Sachsen und die RAA Opferberatung) als beratende Mitglieder vertreten. Ziel ist es innerhalb der Kirche für gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Rassismus und ähnliche Themen zu sensibilisieren und aufzuklären. 

Neben dem Austausch über die Situation in Kirche und ihren Gremien vor Ort und auf unterschiedlichen Ebenen werden gemeinsam Veranstaltungen geplant und durchgeführt, Publikationen herausgebracht und Fachtage organisiert.

‹ zurück zur Übersicht