Ich finde die Arbeit des NDK wichtig, weil …

Demokratie nicht nur eine politische Grundordnung ist, sondern auch einen Wertehorizont beschreibt, der unsere Zivilisation, unsere Gesellschaft, unsere Kultur ausmacht und damit jeden Tag aufs Neue erfahren, erstritten und erarbeitet werden muss. Das NDK ist ein Träger, der sich diese Aufgabe zu eigen gemacht hat und damit systemstabilisierend in die Gesellschaft wirkt.

Anne Pallas – Landesverband Soziokultur
Geschlafen wird später!
HomeVeranstaltungen › Archiv

28. Januar 2016, Uhr

"Geh und lebe" zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

NDK zeigt preisgekrönten Film (2004) in D5

Aus Anlass des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus zeigen wir am 28. Januar, 19 Uhr den Film "Geh und lebe" aus dem Jahr 2004. Der preisgekrönte Film ist eine Koproduktion aus Frankreich, Belgien, Israel und Italien. Spende: 2,- Euro, Flüchtlinge frei!
 

Geh und lebe

 

Mitte der achtziger Jahre wurden tausende äthiopischer Juden aus sudanesischen Flüchtlingslagern nach Israel ausgeflogen. In den Wirren der Rettungsaktion trennt sich eine Mutter von ihrem neunjährigen Sohn, damit er überleben kann. Sie – eine äthiopische Christin – gibt ihn als Juden aus und schickt ihn nach Israel. Dort gilt er als Waise. Salomon, Schlomo gerufen, wächst in Tel Aviv auf, stets in Sorge, dass er das Land verlassen muss, wenn jemand erfährt, dass er kein Jude ist. Selbst seiner jüdischen Adoptivfamilie, die ihn liebevoll aufnimmt, gibt er sein Geheimnis nicht preis.

weiterlesen ›

22. Februar 2016, 19:00 Uhr

Momentaufnahmen von der Balkanroute

Multimediavortrag und Diskussion

Die Autoren der Multimediareportage “Momentaufnahmen von der Balkanroute” (www.flucht-wege.eu) werden mit einem Fotovortrag von ihren Erfahrungen berichten sowie über die aktuelle Situation auf der Balkanfluchtroute informieren. Alle Interessierten und Aktiven sind eingeladen im darauf folgenden Gespräch ihre Erfahrungen zu teilen und gemeinsam Interventionsmöglichkeiten zu diskutieren. Spende erbeten. Beginn ist 19 Uhr.

Menschen auf der Balkanroute

weiterlesen ›

18. März 2016, 19:00 Uhr

"Marielas Traum" thematisiert Vertreibung und Verbrechen in Kolumbien

Lesung mit Alexandra Huck zur Leipziger Buchmesse in D5

Die Berliner Autorin Alexandra Huck wird am 18. März anlässlich der Leipziger Buchmesse im Kultur- und Bürger_innenezentrum D5 zu Gast sein. Sie wird aus ihrem Erstlingswerk "Marielas Traum" lesen, welches die Vertreibung der kolumbianischen Bevölkerung aus ihren angestammten Heimatorten im Dschungel und den Kampf dagegen thematisiert . Beginn: 19 Uhr, Eintritt: 3,- Euro.

 

Alexandra Huck
 

Beginn ist 19 Uhr. Eintritt: 3,- Euro.

weiterlesen ›

11. April 2016, 19:00 Uhr

Tischgespräch: Polen 2016

Diskussion zur politischen Situation in Polen

Unser Nachbar Polen steht derzeit im kritischen Fokus: Was aber treibt die rechtskonservative Regierung um? Welche Auswirkungen hat ihre Politik auf die deutsch-polnischen Beziehungen und auf die zur EU?

Radoslaw S. Ciszewski steht uns Rede und Antwort. Ciszewski war u.a. Berater des ehem. Ministers für Digitalisierung und EU-Abgeordneten Michal Boni und für weitere EU-Abgeordnete tätig. Er arbeitet u.a. für die Europäische Diplomatie-Akademie, Stiftungen und NGOs. Er ist Träger des goldenen Verdienstkreuzes für  seine Aktivitäten zur Förderung der europäischen Idee.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
 

Radoslaw S. Ciszewski

weiterlesen ›

14. April 2016, 17:00 Uhr

Gedenken an den Muldenwiesen

Erinnerung an die letzten Kriegsverbrechen 1945

Die Organisator_innen des Gedenkmarschs für die Opfer der Todesmärsche 1945 laden für den 14. April, 17 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger ein, am 2015 eingeweihten Gedenkstein an den Muldenwiesen (Dreibrückenbad) in Wurzen der letzten Opfer des Naziregimes zu gedenken.

In der Nacht vom 14. zum 15. April 1945 mussten hunderte Häftlinge während eines Todesmarsches auf den Muldenwiesen die eiskalte Nacht verbringen.

 

Alain Noquet legt Blumen nieder

Alain Noquet legt zu Ehren seiner Großmutter Marie Noquet und der Opfer der Todesmärsche am 3. Mai 2015 Blumen am neuen Gedenkstein nieder.

weiterlesen ›

20. April 2016, 17:00 Uhr

Treffen des Unterstützungsnetzwerkes für Flüchtlinge

Das Unterstützungsnetzwerk für Flüchtlinge in Wurzen trifft sich am Mittwoch, 20.04.2016 um 17 Uhr im Kultur- und BürgerInnenzentrum D5 am Domplatz 5. Eingeladen sind dazu all jene, die den in Wurzen lebenden Flüchtlingen und Asylbewerbern, darunter auch mehrere Familien, helfen möchten.

 

weiterlesen ›

8. Mai 2016, Uhr

17. Gedenkmarsch für die Opfer der Todesmärsche

8. Mai - Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus mahnt an dessen Opfer

Am 8. Mai 2016 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges und der Nazidiktatur in Europa zum 71. Mal. Noch in den letzten Kriegstagen versuchten SS und Gestapo die von ihnen begangenen Verbrechen durch neue Verbrechen zu verwischen. Konzentrationslager, Zwangsarbeitslager und Haftlager der verschiedensten Art in Leipzig und Umland wurden durch sie geräumt und tausende dem Tod entronnene Häftlinge auf lange, oft ziellose Märsche auch durch das Muldental gehetzt.

 

Von Anfang an dabei - Erwin Bruse (1.v.l.) während des 10. Gedenkmarsches 2009

 

Viele der Gehetzten und Geschundenen überlebten diese Qualen nicht. Sie starben vor Hunger und Durst, an völliger Entkräftung und durch die Schüsse der SS-Wachen und wurden oftmals einfach am Straßenrand liegen gelassen. Diese letzten Verbrechen der Nazis, die so kurz vor der ersehnten Freiheit noch so vielen Menschen das Leben kosteten, kennen wir heute als die Todesmärsche.

 

Um die Erinnerung an die vielen Opfer, deren Qualen und deren Tod aufrecht zu erhalten und um ihrer zu gedenken, rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger der Region dazu auf, gemeinsam am 8. Mai 2016 zu den Gedenkmärschen für die Opfer der Todesmärsche teilzunehmen und damit ein Zeichen für Demokratie, Frieden und Menschlichkeit, gegen Neonazismus, Rassismus und Antisemitismus zu setzen.

Initiativgruppen Wurzen und Leipzig

Das Projekt steht unter Schirmherrschaft von Peter Sodann.

 

Den vorläufigen Ablaufplan finden Sie auf der nächsten Seite.

weiterlesen ›

12. Mai 2016, 19:00 Uhr

LITERATUR statt Brandsätze zu Gast in Wurzen

 Pilotlesung mit Jaroslav Rudiš in Wurzen

Am 12. Mai liest der tschechische Autor Jaroslav Rudiš aus seinem kürzlich erschienenen Roman „Nationalstraße". Dieser Monolog eines Wütenden thematisiert auf literarische Weise den Umgang mit Gewalt. Die Auftaktveranstaltung findet in Kooperation mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. im D5 in Wurzen statt. Die Wurzener Wenceslaibuchhandlung wird mit einem Büchertisch vor Ort sein.

 

Rudis

 

Die Initiatoren von „Literatur statt Brandsätze“ freuen sich über eine beeindruckende Resonanz. Seit dem ersten Aufruf vor vier Wochen haben sich rund 60 AutorInnen gemeldet und ihr Mitwirken angekündigt. Darunter Josef Haslinger, Clemens Meyer, Katharina Bendixen, Kerstin Hensel, Franziska Gerstenberg, Kerstin Becker und Jaroslav Rudiš.

„Diese Zustimmung ist überwältigend. Jetzt können wir loslegen“, sagt die Leipziger Schriftstellerin Anna Kaleri, eine der Initiatorinnen.

Weitere Leseorte können sich anmelden. Das Angebot der Initiative „Literatur statt Brandsätze“ richtet sich an Vereine, Kirchgemeinden, Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, die außerhalb der sächsischen Großstädte eine Lesung mit Gespräch anbieten wollen. Alle potenziellen Veranstalter können sich über die Webseite www.literatur-statt-brandsaetze.de anmelden. Danach erhalten sie die Angebotsliste und können daraus ihre Autoren und das passende Genre wählen. Die Spanne reicht von Lyrik über Poetry Slam, Belletristik, bis zum historischen Roman. „Diese Vielfalt der Genres steht für die Vielfalt einer pluralistischen Gesellschaft“, sagt Kaleri.


 

weiterlesen ›

18. Mai 2016, 17:00 Uhr

Treffen des Unterstützungsnetzwerks für Flüchtlinge

Das Unterstützungsnetzwerk für Flüchtlinge in Wurzen trifft sich am Mittwoch, 18.05.2016 um 17 Uhr im Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 am Domplatz 5. Eingeladen sind dazu all jene, die den in Wurzen lebenden Flüchtlingen und Asylbewerbern, darunter auch mehrere Familien, helfen und helfen möchten.

Das Unterstützernetzwerk mit ca. einem Dutzend Ehrenamtlichen hatte sich vor einigen Monaten gegründet und versucht seitdem möglichst bedarfsorientiert individuelle Unterstützung anzubieten. So etwa beim Erlernen der deutschen Sprache oder der Organisation von dringend benötigter Bekleidung, insbesondere für Kinder.

Regelmäßige Termine sind:
dienstags, ab 14 Uhr – Deutschkurs(e)
mittwochs, ab 15 Uhr – offener Treff "Cafe´ International"

Laden Sie gerne weitere Interessierte mit ein.
Wir weisen darauf hin, dass rechtsextremistische und rassistische Personen keinen Zugang haben.

weiterlesen ›

20. Mai 2016, 19:00 Uhr

Der schwarze Nazi. Eine Filmgroteske am 20. Mai im D5

"Ab April sehen Neonazis und Wutbürger SCHWARZ"

Hier könnt ihr den offiziellen TRAILER für den 90 minütigen Spielfilm DER SCHWARZE NAZI online sehen! Bundesweiter Kinostart ist am 1. April. Die Premiere findet in den Passsage Kinos Leipzig statt.

Offizieller Schirmherr von DER SCHWARZE NAZI ist Wolfgang Thierse, Bundestagpräsident a.D.. „Ich wünsche dem Film viele Zuschauerinnen und Zuschauer - denn DER SCHWARZE NAZI provoziert und wird dadurch zum Nachdenken und Diskutieren anregen.“

 

Der schwarze Nazi

 

Das Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 zeigt den Spielfilm des Leipziger CINEMABSTRUSO als einer der bundesweit ersten Aufführungsorte am 20. Mai 2016, 19 Uhr im Kulturkeller in Anwesenheit des Hauptdarstellers und des Regisseurs. Eintritt: 3,-/ 5,- Euro. Refugees free.

weiterlesen ›

13. Juni 2016, 19:00 Uhr

Tischgespräch: Ungarn 2016

Diskussion zur politischen Situation

Während tausende Geflüchtete in ungarischen Gefängnissen festgehalten werden, Ungarn seine Grenzen schließt, die Polizei Menschen massiv misshandelt, lädt Horst Seehofer Regierungschef Orbán zum Kaffeekränzchen, um dessen Asylpolitik zu loben. Wie stellt sich die Situation von gesellschaftlichen Minderheiten und Geflüchteten in Ungarn dar? Wie ist es um die Situation der Sinti und Roma bestellt? Wie entwickelte sich die Politik in den letzten Jahren, seitdem die nationalkonservative Partei Fidesz regiert? Matthias István Köhler (Goethe Universität Frankfurt/Main; Osteuropawissenschaftler, Philosoph, ungarische Literatur) steht uns Rede und Antwort. Eintritt: frei.

Beginn: 19 Uhr

weiterlesen ›

18. Juni 2016, 15:00 Uhr

Sommerfest des NDK

Vielfältiges Programm in und um das Kultur- und Bürger_innenzentrum D5

Das NDK lädt ab 15 Uhr zu seinem Sommerfest in das Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 ein. Im Vorgarten, auf der Terrasse und im Haus erwartet Sie und euch ein buntes Programm.

Sam Manding Band

Sam und seine Reggae Manding Band live in D5
 

Für Klein und Groß führen wir in unserem Kulturkeller das wunderschön inszenierte Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" des Puppentheaters ECKstein aus Leipzig auf. Es wird ein Spielezelt geben und  spannende deutsch-arabische Geschichten.

 

Wir zeigen den bundesweit beachteten und erst vor kurzem erschienenen Dokumentarfilm "Projekt A - Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa.",  der in die vielseitige Welt der Anarchisten eintaucht und gängige Klischees über Steinewerfer und Chaoten unter die Lupe nimmt.

 

Am Abend sorgen live on stage Sam Jarju und seine "Reggae Manding Band" aus Dresden für hotten Afro-Drum-Reggae-Sound. Begleitet von einer Feuershow bittet dann unser  DJ-Team "e.RI" mit groovigem Afrobeat zur Aftershow auf die Tanzfläche. Der Konzerteintritt kostet 3 bzw. 5 Euro.

 

Zudem können mit unserem Team von nixlos.de T-Shirts, Taschen u.ä. bedruckt werden, gerne auch eigenes. Für das leibliche Wohl sorgen viele verschiedene Menschen, es wird also vielfältig und interessant. Wir freuen uns dabei über die Unterstützung von Gefüchteten, die in Wurzen leben. Wir laden Sie und euch ein, mit uns zu feiern und ins Gespräch zu kommen.

weiterlesen ›

24. August 2016, 16:30 Uhr

Sommerfest des Unterstützungsnetzwerks

Gäste sind herzlich willkommen

Die Ehrenamtlichen unseres Unterstützungsnetzwerkes für Flüchtlinge in Wurzen laden herzlich ein, gemeinsam mit den in Wurzenen lebenden Flüchtlingen ein schönes Sommerfest zu genießen. Bei Kaffee, Tee und mitgebrachten Speisen kann sich kennengelernt, Kontakte geknüpft und Unterstützung besprochen werden. Für Kinder gibt es natürlich ebenfalls kleine Angebote, wie z.B. Basteln mit Äpfeln oder Jonglieren. Gäste sind wie immer herzlich willkommen und können sehr gerne auch den Unterstützer_innenkreis erweitern.

weiterlesen ›

5. September 2016, 19:00 Uhr

Tischgespräch: Griechenland 2016

Diskussion zur politischen Situation

Griechenland ist derzeit das Land in Europa, welches als erstes mit den ankommenden Flüchtlingen aus Syrien und anderen Ländern konfrontiert ist und in weiten Teilen von Europa alleine gelassen wurde. Die politische Lage scheint ein einziges Chaos, die Staatsfinanzen und die Wirtschaft liegen am Boden. Die EU macht Druck.

 

Euro-Rettungspakete, Schuldenschnitt und drastische Sparmaßnahmen: Einst Wiege der Demokratie, wird Griechenland nun zum Prüfstein europäischer Solidarität. Das Land steht Kopf, die Leute begehren auf, demonstrieren gegen die EU, Nationalisten sind auch hier auf dem Vormarsch.

weiterlesen ›

17. September 2016, 19:00 Uhr

Konzert: Kühles Hemd + Random Is My Name

Poprock aus Leipzig im D5

Mit der Begrüßung "Hey, Kühles Hemd" beginnt ein bitterböses Lied der Goldenen Zitronen über belanglosen Party-Smalltalk ("0:30, Gleiches Ambiente"). Kühles Hemd ist auch der betont uncoole Name einer vierköpfigen Leipziger Band, die nun in Wurzen mit artificial non pop live zu erleben ist. In der Band gibt es ein Schlagzeug, zwei Gitarren, einen Bass.

Kühles Hemd

 

Das Mädchen singt fast alles und der Junge an der Gitarre von Zeit zu Zeit mit.

Unterstützung bekommen die Kühlen Hemden im übrigen vom Random Is My Name. Zwischen verhallenden Landschaften mit Gitarre, welche mitunter an alte Helden wie Godspeed You Black Emperor gemahnen und Chiptunes bewegt sich dieses One-Man-Projekt aus Leipzig und schwelgt so schön, dass mensch gleich mitschwelgen möchte, rüttelt aber gegebenenfalls auch so wundersam auf wie deine alten Wecker, die viel zu weit vom Bett enfernt schon vor dem Mittagessen zu klingeln beginnen….


Wir freuen uns jedenfalls auf einen lauschigen Sommerabend mit den Bands. Eintritt: 3 / 5 Euro.

weiterlesen ›

30. September 2016, 18:00 Uhr

Interkulturelle Woche im D5

Ausstellung "Menschenskinder!"

Im Rahmen der Interkulturellen Woche im Landkreis Leipzig 2016 zeigen wir die Fotoausstellung "Menschenskinder!" des Foto-künstlers SZ. Porträtiert hat der Chemnitzer Menschen unterschiedlichsten Alters und Hintergrund, die allerdings eines eint: Sie alle waren und sind Flüchtlinge, die aus den verschiedensten Gründen und zu verschiedensten Zeiten im letzten und in diesem Jahrhundert aus ihrer Heimat fliehen mussten. SZ wird zur Eröffnung anwesend sein.

IKW

weiterlesen ›

30. September 2016, 19:00 Uhr

Interkulturelle Woche im D5 - Theater

Theaterperformance "Lolulegidala"

Nach der Ausstellungseröffnung (siehe vorige Veranstaltung) zeigen wir die Theaterperformance „Lolulegidala – Revolution from Saxony“. In dieser grotesken theatralischen Kundgebung führen die Protagonisten die Legida-Bewegung - quasi die empathielose Gegenposition zum Ausstellungsthema - ad absurdum. Die Macher_innen haben sich die „besorgten Bürger“ und deren „Ängste“ in Leipzig sehr genau angeschaut und geben ihre Erkenntnisse nun mit schallenden Gesten und minimalistischen Worten, zwischen Melodrama und Stummfilm-Slapstick, auf der Bühne an die wahrscheinlich ziemlich verwirrten Zuschauenden weiter. Welch ein Spaß. Eintritt: 3 / 5 Euro.

legidala

weiterlesen ›

14. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Der Freischütz

Leipziger Figurentheater zu Gast im D5

Das Leipziger Figurentheater Lehmann und Wenzel ist am 14. Oktober mit ihrer gefeierten Theaterinszenierung "Der Freischütz" im Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 in Wurzen zu Gast.

 

Lehmann und Wenzel

 

Samira Lehmann und Stefan Wenzel spielen in dem weltbekannten Stück um ihr Leben. Mit Objekten und Figuren, E-Gitarren und Hochzeitskleidern entführen die beiden in kleine Idyllen und große Alpträume. Inmitten von Jagdglamour und Trashmusik geht es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens: Die Jagd und die Liebe. Frei nach Apels Volkssage und von Webers Oper geht es tief in den dunklen Wald, wo die erbarmungslose Wildnis lauert und nur die Erbförsterei ein Gefühl der Heimat bieten kann. Doch Vorsicht, so mancher Schuss wird ins Schwarze treffen. Objekttheater trifft Rockoper. Das Stück erhielt 2013 den Leipziger Bewegungskunstpreis und erhielt eine besondere Erwähnung der Grünschnabel-Jury in Baden (CH). Spiel, Musik, Ausstattung: Samira Lehmann und Stefan Wenzel. Regie: Michael Vogel.

Beginn ist 19 Uhr.
Eintritt: 3 / 5 Euro

weiterlesen ›

22. Oktober 2016, Uhr

MENSCHEN AUF DER FLUCHT. WELTWEIT.

Ausstellung Flüchtlingsschicksale hautnah erleben auf dem Domplatz freut sich auf Gäste

Vom 22.-26.10.2016 wird der missio Truck mit seiner Ausstellung Menschen auf der Flucht.Weltweit. - Flüchtlingsschicksale hautnah erleben in Wurzen auf dem Domplatz Station machen und zwischen 15 und 17 Uhr für Gäste offen stehen. Vorher werden ihn vor allem Schülergruppen besuchen. Am 27. und 28.10.2016 haben die Bornaer dann Gelegenheit, sich die Ausstellung ansehen zu können. Bereits in den letzten beiden Jahren war die Ausstellung in Nordsachsen zu sehen.

Weltweit fliehen Millionen Menschen vor schlimmen Lebensbedingungen wie Krieg, Verfolgung, Hunger oder Katastrophen und leben jahrelang in unzumutbaren Ausnahmesituationen. "Auch in unserem Landkreis leben seit vielen Monaten Flüchtlinge. Was sie bewegt, erlebt haben, wissen wir oft nicht. Wir werden darüber wenig erfahren, denn wer erzählt schon einfach mal eben so, warum er in seinem Leben sehr einschneidende Entscheidungen treffen musste?", fragt Heidi Bischof, Projektleiterin, Bildungsreferentin und Fachpromotorin für entwicklungspolitische Inlandsarbeit in Sachsen und ergänzt: "Wir wollen mit dieser Ausstellung Hintergründe anleuchten und Zusammenhänge aufzeigen, warum Menschen zur Flucht gezwungen werden. Es ist Zwang und keine freie Entscheidung. Wo gibt es da einen Bezug zu unserem Alltag? Was haben wir hier damit zu tun? Warum geht uns das was an?".
 

Der missio Truck zeigt eine multimediale Ausstellung und möchte damit die interkulturelle Bildung und Sensibilisierung des Publikums für die Schicksale von Bürgerkriegsflüchtlingen vermitteln und ermöglichen. Es werden hier acht verschiedene Fluchterfahrungen aus Zentralafrika erzählt. Die Besucher_innen werden dabei durch unterschiedliche thematische Stationen geführt.
 

Misso Truck

weiterlesen ›

24. Oktober 2016, 19:00 Uhr

Tischgespräch: USA 2016

Diskussion zur Präsidentschaftswahl

Der seit Monaten laufende Wahlkampf um die nächste US-Präsidentschaft mutet derzeit durchaus skuril an und sorgt auch hier für genügend Gesprächsstoff. Donald Trump oder Hillary Clinton? Wer wird es werden? Gibt es noch innerparteiliche Rebellionen und werden die Karten neu gemischt? Was wird sich ändern in der US-Innen- und in der Weltpolitik?

Clinton vs Trump

weiterlesen ›

2. November 2016, Uhr

Seminar "Migrationsbedingte Pluralität in pädagogischen Arbeitsfeldern"

Hallo, liebe Freund_innen, liebe Pädagog_innen,
anbei (Foto) eine Einladung für das Seminar "Migrationsbedingte Pluralität in pädagogischen Arbeitsfeldern", welche am 02./03.11.2016 von 9.30-16.30 Uhr im Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 in Wurzen stattfindet. Das Seminar wird gemeinsam mit der LAG pokuBi Sachsen e.V. veranstaltet; Referentinnen sind Anna Nikolenko und Kerstin Knye. Bitte teilt/ teilen Sie diese Einladung auch gerne an potentiell Interessierte.

 

Seminar

weiterlesen ›

3. November 2016, 19:00 Uhr

Lesung mit Michael Kraske

Journalist und Buchautor liest aus "Vorhofflimmern"

Wie sehr fürchten wir, was uns fremd ist? Und wie gut kennen wir diejenigen wirklich, die uns vertraut sind? Was passiert, wenn das Unerträgliche normal geworden ist: in Ostdeutschland, in der Familie, in der Liebe? Michael Kraske liefert mit seinem Romandebüt Vorhofflimmern eine Nahaufnahme einer ostdeutschen Kleinstadt, gegenseitiger Entfremdung und enthemmter rechter Gewalt.

Micha Kraske

weiterlesen ›

17. Dezember 2016, 20:00 Uhr

PostPopPunkKonzi mit NUNOFYRBEESWAX and STATIC MEANS

D5 proudly presents

NUNOFYRBEESWAX (Berlin) + STATIC MEANS (Leipzig)
 

Nuno

 

Das Berliner PopPunkDuo NUNOFYRBEESWAX gelten als Geheimtipp in der Hauptstadt. Die italienisch/spanische Band spielen minimalistischen Punk-Pop ohne unnötigen Firlefanz, direkt, ehrlich und mitreissend. Erst im Januar ist ihr erstes Album "On Everything" erschienen. Auf Kassette. Das spricht für Stil. Nach ihrem grandiosen Gig im September im D5 haben wir sie nun nochmals eingeladen. We just can´t get enough!
https://www.facebook.com/nunofyrbeeswax/

 

SMB

 

Die Leipziger von STATIC MEANS sind zumindest in ihrer Stadt kein Geheimtipp mehr und sagen über sich selbst: „Wir lieben Punkrock – weil er uns hilft einen Ausdruck für die alltäglichen Kämpfe zu finden und ihre monotone Abfolge von Begehren, Enttäuschung, Glück und manchmal unerträglicher Frustration [...] Außerdem begreifen wir uns als Teil der DIY Subkultur und wenden uns gegen jede Form der Unterdrückung wie zum Beispiel Sexismus oder Rassismus, und wir akzeptieren das auch nicht auf unseren Konzerten. Um es kurz zu sagen: all diese Dinge kommen in dem zusammen was für uns Punk ist.“
https://staticmeans.bandcamp.com/

 

weiterlesen ›

31. Dezember 2016, Uhr

Veranstaltungen in und mit dem NDK

Mittwoch, 20. Juli, 17 Uhr

Treffen des Unterstützungsnetzwerks für Flüchtlinge

 

Donnerstag, 21. Juli, 18 Uhr

Treffen des Runden Tisches für Migration des Landkreises Leipzig

 

Samstag, 6. August, 11 Uhr, Domplatz

Übergabe des Ringelnatzpfades und Einweih-ung des Kunstwerkes "Die zwei Polis" vor dem Kultur- und Bürger_innenzentrum D5.

 

Samstag, 20. August, 10-18 Uhr

Vernetzungstreffen für Unterstützer_innen in der Flüchtlingsarbeit des Landkreises Leipzig

 

Mittwoch, 24. August, 16-18 Uhr

Sommerfest unseres Unterstützungsnetzwerks für Flüchtlinge

 

Montag, 5. September, 19 Uhr

D5-Tischgespräch zur politischen Situation in Griechenland

 

Samstag, 17. September, 19 Uhr

Konzert mit "Kühles Hemd" (Leipzig, Poprock)
Eintritt: 3 /5 Euro

 

Freitag, 30. September, 18 Uhr

Eröffnung der Ausstellung "Menschenskinder" zu Flucht und Migration zur Interkulturellen Woche im Beisein des Fotokünstlers SZ.

 

Freitag, 30. September, 19 Uhr

Theatralische Kundgebung mit dem Stück "Lolulegidala - Revolution from Saxony" zur Interkulturellen Woche.

 

22.-24. Oktober

Auf dem Domplatz macht der missioTruck mit Multimediaausstellung zu Flucht und deren Ursachen Station.

 

Montag, 24. Oktober, 19 Uhr

D5-Tischgespräch zur US-Präsidentschafts-wahl mit Dr. Andreas Fuerst  vom US-Generalkonsulat Leipzig

 

Donnerstag, 3. November, 19 Uhr

Lesung mit Michael Kraske aus seinem Roman "Vorhofflimmern"

 

Mittwoch, 9. November, 18 Uhr

Stolpersteine putzen zum Gedenken an die Wurzener Opfer der Pogromnacht 1938
Treffpunkte werden noch bekannt gegeben.

 

Wenn nicht anders beschrieben, finden die o.g. Veranstaltungen im Kultur- und Bürger_innenzentrum D5 (Domplatz 5) statt.

weiterlesen ›